Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Teenager machen sich über moderne Kunst lustig

Brille im Museum abgelegt Teenager machen sich über moderne Kunst lustig

Als TJ Khayatan mit einem Freund eine Kunstausstellung in San Francisco besuchte, machte sich bei den Jugendlichen Ernüchterung breit. Mit den modernen Installationen konnten sie nichts anfangen. So starteten sie ein Experiment – und führten die anderen Museumsbesucher hinters Licht.

Voriger Artikel
Berühmte Paten für Schwedens Baby-Prinz Oscar
Nächster Artikel
Statt erster Schritte: Baby fährt Wasserski

Zwei Teenager waren im Museum of Modern Art in San Francisco (Foto), und weil ihnen die Kunst dort nicht gefiel, wurden sie selbst zu Künstlern.

Quelle: dpa

San Francisco. "Ich lache mich kaputt", schrieb der 17-jährige TJ Khayatan auf Twitter. "Wir haben eine Brille auf den Boden gelegt und...": Damit deutet er auf die Fotos, die er gepostet hatte. Sie zeigen, wie unzählige Museumsbesucher vor einer unscheinbaren Brille stehen bleiben und diese sogar fotografieren.

TJ Khayatan und sein Kumpel Kevin Nguyen konnten mit den Installationen im renommierten Museum of Modern Art in San Francisco nichts anfangen – also machten sie spontan ihre eigene. Mit durchschlagendem Erfolg. Sie legten einzelne Objekte wie eine Brille oder eine Mütze auf den Boden und beobachteten, was passierte: "Wir konnten es nicht glauben", sagte Kevin Nguyen der britischen BBC. "Die Museumsbesucher haben das Ernst genommen."

"Das peinlichste an der Sache war aber, die Sachen wieder aufzuheben und so zu tun, als wäre nichts passiert", schrieb Kevin auf Twitter.

Beide sind überzeugt: Der Erfolg ihrer spontanen Installation macht sie zu echten Künstlern. Auch wenn das Ganze nur als Scherz gemeint war.

RND/abr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.