Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Koch verwendet Erdnüsse – Allergiker stirbt

Haftstrafe für Restaurantbetreiber Koch verwendet Erdnüsse – Allergiker stirbt

Im Norden Englands ist ein Restaurantbesitzer zu sechs Jahren Haft verurteilt worden, nachdem ein Kunde an einem allergischen Schock gestorben ist. Der Mann hatte ausdrücklich ein Essen ohne Nüsse bestellt. Trotzdem wurde ihm ein Gericht mit Erdnüssen serviert.

Voriger Artikel
Polizei rettet Baby aus aufgeheiztem Auto
Nächster Artikel
Kölner Gericht schickt Raser ins Gefängnis

Ein englischer Restaurantbesitzer verwendete Erdnüsse (Symbolbild) statt Mandeln – ein Kunde erlitt einen allergischen Schock und starb.

Quelle: EPA/ARSHAD ARBAB

London. Das Gericht in Middlesbrough befand den 53-jährigen Restaurantbesitzer wegen fahrlässiger Tötung für schuldig. Um Geld zu sparen, habe der hoch verschuldete Besitzer mehrerer Restaurants ein Pulver auf Mandelbasis durch billigeres Erdnusspulver ersetzt. Er habe seinen Fehler auch nicht korrigiert, nachdem ein Kunde über gesundheitliche Beschwerden geklagt hatte – das war drei Wochen vor dem tödlichen Vorfall.

Wie die BBC berichtete, habe der Kunde ausdrücklich "ohne Nüsse" verlangt, als er in dem indischen Restaurant ein Gericht zum Mitnehmen bestellt habe. Dieser Wunsch sei auf der Bestellung auch vermerkt worden. Dennoch wurde es mit einer gemahlenen Nussmischung zubereitet, die Erdnüsse enthielt. Wilson aß das Gericht zuhause; er wurde im Januar 2014 tot in seinem Badezimmer aufgefunden.

Richter Simon Bourne-Arton sagte bei der Urteilsbegründung am Montag, Zaman habe zugunsten des Profits alles weggeworfen, wofür er jemals gearbeitet habe. "Sie haben das in einer Art und Weise getan, die jemand anders das Leben kostete. Paul Wilson stand in der Blüte seines Lebens."

dpa/afp/RND/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.