Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Britney Spears wäre fast ertrunken

Urlaub auf Hawaii Britney Spears wäre fast ertrunken

Es sollte ein Traumurlaub werden nach all der Arbeit für ihr neues Album ("Glory" erscheint am Freitag). Doch die Auszeit auf Hawaii wurde für Pop-Star Britney Spears zum Albtraum: Die 34-Jährige wäre fast ertrunken, konnte sich nur mit letzter Kraft an den Strand retten.

Voriger Artikel
Hacker diffamieren Ghostbusters-Star Leslie Jones
Nächster Artikel
Instantnudeln sind die neue Währung im Gefängnis

Bei ihrem Urlaub auf Hawaii wäre Pop-Star Britney Spears beinahe ertrunken.

Quelle: dpa

Los Angeles. Um ein Haar wäre die Pop-Prinzessin Fischfutter geworden. In einem Radiointerview verriet Britney Spears jetzt, dass sie bei einem Urlaub auf Hawaii Ende Juli um ein Haar ertrunken wäre: "Ich bin im Pazifik geschwommen und das Meer war so ruhig wie ein Pool." Doch dann wurden die Wellen plötzlich grösser und grösser.

Another great day!

Ein von Britney Spears (@britneyspears) gepostetes Video am


Die 34-Jährige versuchte panisch, zurück zum Strand zu schwimmen: "Es waren 2 bis 3 Meter hohe Brecher, die mich immer wieder unter Wasser gedrückt haben. Ich habe fünf Minuten lang gekämpft und bin immer wieder runtergezogen worden. Ich habe gedacht ‚Wo sind meine Leibwächter? Lassen dich mich jetzt ertrinken?‘"

Zum Glück schaffte es Britney, ins flache Wasser zu kommen und sich völlig erschöpft an den Strand zu retten. Inzwischen sieht sie das traumatische Event sogar positiv: "Es hat mich stärker gemacht."

Dierk Sindermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.