Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Heiko Maas trennt sich von seiner Frau
Nachrichten Panorama Heiko Maas trennt sich von seiner Frau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 24.02.2016
Heiko Maas und seine Frau Corinna bei einem Charity-Dinner der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld. Quelle: Soeren Stache
Anzeige
Berlin

"Heiko und Corinna Maas haben sich einvernehmlich und in Freundschaft getrennt", teilten der SPD-Politiker und die Lehrerin am Mittwoch über ihren Anwalt mit. Beide würden sich weiterhin gemeinsam um die zwei Söhne kümmern. Das Paar bittet, die Privatsphäre strikt zu respektieren. Erst Anfang des Jahres hatte Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) die Trennung von ihrem Ehemann bekanntgegeben.

Der 49-jährige Maas ist einer der populärsten SPD-Politiker. Das Männer-Magazin "GQ" kürte den Triathleten unlängst zum bestangezogenen Mann Deutschlands. Im Job tritt Maas, der zur SPD-Linken zählt, meist sachlich auf – gegen rechte Umtriebe kämpft er mit Klartext und verurteilte unlängst scharf die fremdenfeindlichen Attacken in Sachsen. Im Saarland hatte Maas eine steile Karriere hingelegt, für den erhofften Ministerpräsidentenjob reichte es aber nie.

Wechsel nach Berlin keine leichte Entscheidung

Seit 2000 ist er SPD-Landeschef. Ende 2013 kam überraschend der Anruf von SPD-Chef Sigmar Gabriel. Maas wurde in der schwarz-roten Koalition Bundesminister für Justiz und Verbraucherschutz. Für die Familie Maas war der Umzug nach Berlin keine leichte Entscheidung. Sie suchten sich ein Haus in Potsdam. "Potsdam ist für uns jetzt Zuhause, aber meine Heimat bleibt weiter das Saarland", sagte Maas im vergangenen Sommer der "Bild"-Zeitung.

Er erzählte auch, wie sein ältester Sohn, der damals 13 war, sich immer mehr für Politik interessiere. Sein Eindruck sei aber gewesen, dass der Junge nie in der Schule oder im Fußballverein unter einer Entscheidung des prominenten Vaters gelitten habe. "Dennoch ist es immer eine Gratwanderung, wie sehr ich zulasse, dass mein Beruf unser Familienleben beeinträchtigt. Wir versuchen deshalb, sehr viel mit unseren Kindern zu reden."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Konsum einer vermeintlichen Apfelsaftschorle schwebt ein Mann im baden-württembergischen Tuttlingen in Lebensgefahr. Dem 21-jährigen Außendienstmitarbeiter wurde bei einem Hausbesuch das Getränk angeboten. Der Wohnungsbesitzer hatte die Schorle aber nicht aus dem Supermarkt.

24.02.2016

Der Fall eines entführten Blindenhundes hat in Peking ungewöhnlich große Wellen geschlagen. Viele Zeitungen in Chinas Hauptstadt berichteten über die schwarze Labradordame namens Qiao Qiao. Entführte Hunde werden in China meist nie wieder gefunden. Doch diesmal zeigten die Kidnapper Reue.

24.02.2016
Panorama Mann legt vor Gericht Geständnis ab - Streit um den Hausmüll endet tödlich

Immer wieder gab es Streit – zuletzt um den Müll. Im vergangenen August eskalierte die Situation, der Mann tötete seine Frau. Anschließend warf er die Leiche in einem Koffer in einen Fluss. Beim Prozessauftakt in Aachen gestand der Angeklagte und legte grausame Details seiner Tat offen.  

24.02.2016
Anzeige