Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Burt Reynolds wurde eingeäschert
Nachrichten Panorama Burt Reynolds wurde eingeäschert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 11.09.2018
Burt Reynolds starb im Alter von 82 Jahren. Quelle: imago
Los Angeles

Eigentlich wollte Burt Reynolds in seinem TransAm-Sportwagen aus seinem Kultfilm „Auf dem Highway ist die Hölle los“ begraben werden. Doch dieser Wunsch wird sich offenbar nicht erfüllen: Wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichten, wurde die Leiche der Hollywood-Legende bereits eingeäschert.

Das belegt ein offizielles Dokument eines Gerichtsmediziners aus Florida. Laut Totenschein hatte Reynolds Nichte Nancy Hess die Leiche ihres Onkels aus dem Jupiter Medical Center in Florida abholen lassen. Danach wurde Reynolds im Gold Coast Krematorium verbrannt.

Vom Westernhelden bis zu „Traumtänzer“ – Burt Reynolds hat sechs Jahrzehnte die Filmbranche geprägt. Die oft kurzen und knappen

Was Hess mit der Asche ihres Onkels machen will, oder ob es eine öffentliche Trauerfeier geben wird, steht den Berichten zufolge noch nicht fest. Auch, ob es eine öffentliche Gedenkstätte für Fans des Schauspielers geben wird, ist unklar.

Der 82-Jährige war vergangenen Donnerstag in einem Krankenhaus in Florida an einem Herzstillstand gestorben. Reynolds wurde in den 70er und 80er Jahren mit Kult-Filmen wie „Zwei ausgebuffte Profis“ und als Bandit in „Ein ausgekochtes Schlitzohr“ berühmt. Nicht selten führte der Action-Held seine Stunts auch selbst durch. Für seine Rolle in „Boogie Nights“ wurde Reynolds 1997 für den Oscar nominiert.

Von RND/sin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Marc-Terenzi-Nachfolger bei SixxPaxx - Michael Wendler geht unter die Stripper

Michael Wendler hat bald einen neuen Job. Offenbar schließt sich der Sänger der Stripper-Gruppe SixxPaxx an. Und wird damit der Ersatz für einen anderen Sänger.

11.09.2018

Er soll im Juni 2015 den behinderten erwachsenen Sohn des baden-württembergischen Unternehmers Reinhold Würth mit unbekannten Mittätern entführt haben. Nun muss sich ein 48-Jähriger deshalb vor Gericht verantworten.

11.09.2018

Wo ist Hilal? Auch fast 20 Jahre nach dem Verschwinden des türkischen Mädchens will die Hamburger Polizei die Suche nicht aufgeben. Die Hoffnung, das Schicksal des Kindes zu klären, ist aber erneut enttäuscht worden.

11.09.2018