Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Theron spricht erstmals über Trennung von Penn
Nachrichten Panorama Theron spricht erstmals über Trennung von Penn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:18 30.03.2016
Fast zwei Jahre waren die Schauspieler Charlize Theron und Sean Penn ein Paar. Quelle: Guillaume Horcajuelo/dpa
Anzeige
Los Angeles

"Ghosting" ist Ami-Slang fuer jemanden, der seine Beziehung löst, indem er sich beim Partner einfach nicht mehr meldet. Genau das wurde Charlize Theron unterstellt, die Anrufe, E-Mails und SMS-Nachrichten von ihrem Verlobten Sean Penn einfach total ignoriert haben soll. Die 40-Jährige mit deutschen Wurzeln dementiert das jetzt vehement: "Ich weiß überhaupt nicht was dieses fucking Ghosting zu bedeuten hat. Unsere Trennung war kein verrücktes Drama. Wir haben beide beschlossen, dass es bei uns nicht mehr klappte und wir sind auseinander gegangen."

Zur Galerie
Eine internationale Karriere war Schauspielerin Angelina Jolie scheinbar in die Wiege gelegt. Sie hat deutsche und slowakische Vorfahren väterlicherseits sowie kanadische, niederländische und deutsche Vorfahren mütterlicherseits. Ihre Verbindungen reichen unter anderem in die kleine Stadt Büren im Süden des Kreises Paderborn.

Die Oscargewinnerin stellte im "WSJ-Magazin" auch richtig, dass Penn (anders als berichtet wurde) auch niemals vorgehabt hatte, ihren Sohn Jackson zu adoptieren: "Unsere Beziehung war noch viel zu frisch. So etwas geht nicht in 18 Monaten, das kann man einem Kind nicht antun. Sean hat das total verstanden."

Einen direkten Grund für den Bruch gibt Theron nicht, deutet aber an, dass ihr Wunsch noch weitere Kinder zu adoptieren der Hauptfaktor war: "Ich war ehrlich darin, dass ich eine größere Familie wollte. Ich hatte gehofft, dass Seans und meine Beziehung die nächste Stufe erreichen würde und wir es zusammen machen. Leider ist es am Ende nicht so gekommen."

sin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sieben Menschen sind bei einem Flugzeugabsturz in Kanada ums Leben gekommen. Darunter auch der ehemalige kanadische Verkehrsminister Jean Lapierre. Er war auf dem Weg zur Beerdigung seines Vaters.

30.03.2016

Der Weg ist das Ziel: Ein Londoner Taxi-Fahrer chauffiert seinen betrunkenen Fahrgast im Kreis, um den Preis in die Höhe zu treiben. Für die teure Heimreise muss der Fahrdienstvermittler Uber aufkommen.

Stefanie Gollasch 01.04.2016
Panorama Abgebrochene Geburtstagsparty - Haft nach Bombendrohung gegen Schröder

Vor zwei Jahren musste die Geburtstagsfeier von Altkanzler Gerhard Schröder wegen einer Bombendrohung zwangsweise beendet werden. Der 39-jährige Täter aus Berlin wurde am Dienstag zu einer einjährigen Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt - es war nicht seine erste Straftat.

29.03.2016
Anzeige