Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Oscar-Moderator löst heftige Diskussionen aus

Chris Rock Oscar-Moderator löst heftige Diskussionen aus

Schon im Vorfeld gab es harsche Kritik an den Oscars – in den wichtigsten Kategorien waren keine Schwarzen nominiert. In der Eröffnungsrede machte Moderator Chris Rock seinem Ärger darüber Luft und löste heftige Diskussionen aus.

Voriger Artikel
Die schönsten Kleider der Oscar-Verleihung
Nächster Artikel
Uli Hoeneß aus Haft entlassen

Der schwarze Moderator Chris Rock hat die Oscars mit scharfen Spitzen eröffnet.

Quelle: Mark Ralston

Hollywood. Der schwarze Moderator Chris Rock hat die Oscars mit scharfen Spitzen eröffnet. Die Awards seien auch als die "Preise der Weißen" bekannt, sagte der 51-Jährige - gekleidet in einem weißen Anzug. Die Show war im Vorfeld heftig kritisiert worden, weil in den wichtigsten Kategorien keine Afroamerikaner nominiert sind. Im Internet lief die Debatte unter dem Hashtag OscarsSoWhite.

"Warum protestieren wir aber? Warum bei diesen Oscars?" Immerhin sei es schon die 88. Verleihung. Diese ganze "keine Schwarzen"-Sache habe es schon mehr als 70 Mal gegeben. "Da gab es aber keine Prosteste", sagte Rock mit Verweis auf die 50er und 60er Jahre. "Wir waren damit beschäftigt, vergewaltigt und gelyncht zu werden. Wenn deine Großmutter an einem Baum hängt", dann sei einem egal, was die beste Dokumentation sei. Ihm sei mehrfach gesagt worden, er solle die Moderation absagen. Darüber habe er lange nachgedacht. "Aber dann habe ich mir gesagt: Sie werden die Oscars eh abhalten."

Chris Rock fordert Chancengleichheit

Schwarze Schauspieler sollten die gleichen Chancen bekommen wie alle anderen, sagte Rock. "Nicht nur einmal" im Leben - sondern wie Leonardo DiCaprio immer wieder. Rock kündigte - satirisch - auch eine Neuerung der diesjährigen Oscars an: In dem Nachruf-Beitrag über die Gestorbenen des vergangenen Jahres würden nur Schwarze vorkommen. "Es wird darin nur schwarze Menschen geben - die von Polizisten auf dem Weg ins Kino erschossen wurden."

Rocks Eröffnungsrede löste in den sozialen Medien eine lebhafte Diskussion aus. Das Magazin "People" etwa twitterte: "Die unglaublichste Eröffnungsrede aller Zeiten? Wir denken ja."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Als Neunjähriger in Deutschland
Foto: Leonardo DiCaprio im Alter von neun Jahren bei einem Breakdance-Wettbewerb in Oer-Erkenschwick und bei der 88. Oscar-Verleihung.

Leonardo DiCaprio hat in diesem Jahr mit "The Revenant" sämtliche Auszeichnungen abgeräumt, zuletzt auch einen Oscar. Anders als bei einem Breakdance-Wettbewerb 1984 im nordhrein-westfälischen Oer-Erkenschwick – und darüber war er damals "ziemlich sauer".

mehr
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.