Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Eine Tochter namens „Sommerregen“
Nachrichten Panorama Eine Tochter namens „Sommerregen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 18.08.2014
Im März gab Aguilera bekannt, dass sie eine Tochter erwarte. Quelle: Paul Buck
Anzeige
Los Angeles

US-Sängerin Christina Aguilera (33) hat ihrer neugeborenen Tochter den Namen „Sommerregen“ gegeben. „So stolz, unsere wunderschöne Tochter Summer Rain Rutler in der Welt zu begrüßen“, schrieb Aguilera am Montag beim Kurznachrichtendienst Twitter.
Das kleine Mädchen sei am vergangenen Samstag in Los Angeles geboren worden, meldete das Promiportal „People.com“. Vater ist der Filmproduzent Matt Rutler. Mit ihrem Ex-Ehemann Jordan Bratman hat Aguilera bereits den sechs Jahre alten Sohn Max Liron.

Ben, Anna oder Fabian? Laaaaaangweilig. Auch bei der Namensgebung ihrer Kinder setzen viele Prominente lieber auf Ausgefallenes. Man ist ja schließlich Künstler - oder so etwas ähnliches. Hier eine Auswahl der schrägsten Vornamen der Promi-Kinder.

Aguilera und Rutler hatten sich im Februar verlobt. Nur wenige Tage später verriet die Sängerin („Genie in a Bottle“) ihren Fans, dass sie wieder schwanger sei. Im März gab sie dann bekannt, dass sie eine Tochter erwarte. Noch wenige Tage vor der Geburt arbeitete Aguilera hochschwanger im Studio und zeigte das bei Twitter.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Gerüchte um neues Hollywood-Paar - Oscar-Preisträgerin und Coldplay-Sänger?

Hollywoods neues Lieblingsthema: Coldplay-Sänger Chris Martin und Jennifer Lawrence sollen ein Paar sein.

Dany Schrader 18.08.2014

Bei dem Untergang eines Touristenboots nahe der indonesischen Ferieninsel Bali haben 18 Touristen überlebt, darunter vier Deutsche. Nach zwei Passagieren wird noch gesucht, wie der Katastrophenschutz am Montag berichtete.

18.08.2014

Es war ein Bankraub, der seinesgleichen sucht. In einer einzigen Nacht wurden weltweit etwa 40 Millionen Dollar erbeutet. Doch ein Kronzeuge und eine WLAN-Verbindung wurden dem mutmaßlichen Drahtzieher zum Verhängnis.

17.08.2014
Anzeige