Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Nachwuchs bei den Clintons
Nachrichten Panorama Nachwuchs bei den Clintons
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 22.12.2015
"Sehr glücklich und dankbar": Chelsea Clinton wird zum zweiten Mal Mutter - und ihre Eltern Hillary und Bill freuen sich mit. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige

Chelsea Clinton, die Tochter der demokratischen US-Präsidentschaftsanwärterin Hillary Clinton, erwartet ihr zweites Kind. "Im nächsten Sommer wird Charlotte eine große Schwester sein!", schrieb die 35-Jährige am Montag im Netzwerk Twitter. Sie sei "sehr glücklich und dankbar" in diesen Tagen. Dazu stellte sie ein Bild ihrer 15-monatigen Tochter, die in ein Buch mit dem Titel "Big Sisters are the Best" vertieft ist.

Die Geburt des Kindes fällt damit in die heiße Wahlkampfphase vor der Präsidentschaftswahl im November. Chelseas Mutter Hillary Clinton bewirbt sich für die Demokraten um die Kandidatur. "Dein Vater und ich könnten nicht glücklicher sein", twitterte ihrerseits Hillary Clinton nach der frohen Botschaft ihrer Tochter. Sie seien schon sehr gespannt auf ihr zweites Enkelkind.

Auch Bill Clinton reagierte umgehend. Der frühere US-Präsident twitterte: "Weihnachten kommt früh dieses Jahr! Wir sind außer uns vor Freude über die wachsende Familie."

Clinton schrieb auf Facebook, Eltern von Charlotte zu sein, sei die erfreulichste, bedeutungsvollste und liebevollste Erfahrung ihres Lebens gewesen. Sie seien begeistert, nun ihre Familie zu vergrößern.

Keine Angaben machte sie jedoch über das Geschlecht und den Zeitpunkt der Geburt ihres zweiten Kindes.

Chelsea Clinton ist 35 Jahre alt und mit Marc Mezvinsky verheiratet. Das Paar lebt in New York. Chelsea arbeitet für die Stiftung ihrer Familie. Es wird erwartet, dass sie sich in den laufenden Präsidentschaftswahlkampf einschaltet. Hillary Clinton wird aller Voraussicht nach für die Demokraten in den Kampf ums Weiße Haus ziehen.

afp/dpa/zys

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Na, auch genervt von der frühen Dunkelheit? Keine Sorge – es wird besser. Auf der Nordhalbkugel wird heute die "Wintersonnenwende" gefeiert und damit der kalendarische Winteranfang. Ab jetzt wird es wieder früher hell und später dunkel. Und auch Schnee gibt es  – zumindest digital.

22.12.2015

Kann ein Roboter einen Sprachlehrer, etwa für Einwandererkinder, ersetzen? Forscher der Uni Bielfeld wollen das jetzt in einem mehrjährigen Versuch testen. "Nao" soll dabei auch in Kitas zum Einsatz kommen.

22.12.2015
Panorama Studie eines Soziologen - Von wegen fröhliche Weihnachten

Angeblich freuen sich die Menschen auf Weihnachten. Tatsächlich zeigt eine Untersuchung: Viele Europäer sind schon vor den Festtagen mies gelaunt. Außerdem steigt in der stressigen Adventszeit die Zahl der Herzinfarkte.

Heike Manssen 24.12.2015
Anzeige