Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama "Das Krankenhaus hat ihm nicht gut getan"
Nachrichten Panorama "Das Krankenhaus hat ihm nicht gut getan"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 18.09.2015
Nach einem zweiwöchigen Krankenhausaufenthalt ist Helmut Schmidt zurück im Alltag. Ob er schon wieder zur Zigarette gegriffen hat, ist unklar. Quelle: Ralf Hirschberger/dpa
Anzeige
Hamburg

Einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge soll "das lange Liegen im Krankenhaus" Schmidt nicht gut getan haben. Das Blatt beruft sich auf den Leibarzt des 96-Jährigen, der seinen prominenten Patienten sehr gut kennt: "Jetzt braucht er wieder Alltag statt Bettruhe." Offenbar hatte sich der betagte SPD-Politiker die Empfehlung seines Arztes zu Herzen genommen.

Schmidt war am Donnerstag mit einem Krankenwagen zurück in sein Haus in Hamburg-Langenhorn gefahren worden. Bilder zeigten einen sichtlich geschwächten Altkanzler. Schmidt ist weiter auf starke Medikamente und Betreuung rund um die Uhr angewiesen.

"Er soll ruhig wieder zur Zigarette greifen"

Der SPD-Politiker hatte sich wegen eines sogenannten Raucherbeins in die Hamburger Fachklinik begeben. Dort entfernten ihm Spezialisten Anfang September ein Blutgerinnsel, auf eine weitere OP wollten die Ärzte wegen des angeschlagenen Allgemeinzustandes von Helmut Schmidt zunächst verzichten. 

Entgegen seiner früheren Aufenthalte im Krankenhaus hat Deutschlands wohl hartnäckigster Raucher dieses Mal sogar auf Zigaretten verzichtet und mit Nikotinpflastern beholfen. Karl-Heinz Kuck, behandelnder Kardiologe Schmidts, hat eine klare Position zum Thema Nikotin: "Schmidt raucht seit mehr als 80 Jahren. Er soll ruhig wieder zur Zigarette greifen. Hauptsache, er bewegt sich."

caro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Bahnhof Rotterdam evakuiert - Mann im Thalys-Zug überwältigt

Schwerbewaffnete Sondereinheiten der niederländischen Polizei haben einen Mann überwältigt, der sich stundenlang im internationalen Zug Thalys am Rotterdamer Hauptbahnhof verschanzt hatte. Der Fall weckt unangenehme Erinnerungen an den Vorfall von vor vier Wochen.

18.09.2015
Panorama US-Promis und ihre deutschen Vorfahren - Trump und das deutsche Dorf der Großmäuler

Das pfälzische Weindörfchen Kallstadt ist unverhofft in den Blick der Weltpresse geraten, leider nicht sehr vorteilhaft. Denn Donald Trumps Vorfahren stammen von hier. Der Immobilientycoon mit politischen Ambitionen ist nicht der einzige bekannte Amerikaner mit deutschen Wurzeln.

18.09.2015

Der Hype um den Film "Fack Ju Göhte 2" hat in Nürnberg gefährliche Formen angenommen. Ein geplanter Auftritt des Filmteams um den Hauptdarsteller Elyas M'Barek musste am Donnerstagabend abgesagt werden.

18.09.2015
Anzeige