Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Demenzkranke stirbt qualvoll nach Tod des Sohnes
Nachrichten Panorama Demenzkranke stirbt qualvoll nach Tod des Sohnes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 07.05.2016
Ein Alptraum für Menschen, die gepflegt werden müssen (Symbolbild): Plötzlich fällt der Pfleger aus und Hilfeholen ist unmöglich. In Bayern starb deshalb eine Frau an Unterversorgung. Quelle: Patrick Pleul/dpa/Symbolbild
Anzeige
Traunstein

Die 93 Jahre alte Frau muss zuletzt schreckliche Stunden erlebt haben: Nach Erkenntnissen der Polizei hatte ihr Sohn die gebrechliche und demenzkranke Frau allein zuhause gepflegt und versorgt. Regelmäßige Besuche eines Pflegedienstes soll es nicht gegeben haben.

Zunächst starb dann der 63-Jährige "eines natürlichen Todes", wie die Polizei am Freitag mitteilte. Und offenbar fiel das niemandem auf – Mutter und Sohn lebten in einem Mehrfamilienhaus in Traunstein. Die 93-jährige Mutter sei bald darauf qualvoll an einer Unterversorgung gestorben, erklärten die Ermittler.

Polizei: Ein besonders tragischer Fall

Am Freitag war noch unklar, wann sich das Drama abgespielt hat. "Es dürfte aber erst vor wenigen Tagen gewesen sein", sagte ein Polizeisprecher. "Das ist nicht einer dieser Fälle, wo die Toten wochenlang nicht entdeckt werden – die beiden lebten in einer funktionierenden Nachbarschaft."

Hausbewohner hatten Alarm geschlagen, als sich immer mehr Post vor der Tür der Opfer ansammelte. Am Donnerstagabend entdeckten Beamte dann das Geschehen in der Wohnung. Fremdverschulden schlossen die Ermittler laut Mitteilung aus.

Der Polizeisprecher sprach von einem erschütternden Fall. "Dass jemand unbemerkt verstirbt, kommt vor, dass dann aber eine weitere Person hilflos ebenfalls sterben muss, ist schon besonders tragisch."

dpa/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Schaulustige behindern Rettungskräfte - Polizei muss Hund gegen Gaffer einsetzen

Gaffer haben erneut die Arbeit von Rettungskräften behindert. Die Polizei musste in Nordrhein-Westfalen sogar einen Diensthund mit Maulkorb einsetzen, um die Schaulustigen von einem Unfallort zu vertreiben und einem verletzten Mann zu helfen.

07.05.2016
Panorama In Dorf im Elsass - Hund beißt Kleinkind tot

Im Elsass ist ein Kind von einem Hund angegriffen und mehrmals gebissen worden. Der kleine Junge starb. Der Hund soll ein American Staffordshire Terrier gewesen sein.

06.05.2016
Panorama Bank räumt versehentlich Dispo ein - Studentin verprasst 2,15 Millionen Euro

In Australien hat sich eine Bank einen teuren Fehler geleistet: Sie räumte einer Kundin aus Versehen einen Überziehungskredit über drei Millionen Euro ein. Bis die Bank den Irrtum bemerkte, hatte die Frau schon 2,15 Millionen Euro ausgegeben: für Taschen, Schuhe und eine Wohnung.

06.05.2016
Anzeige