Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Tödliches Autorennen: Fahrer verhaftet

Unbeteiligter starb Tödliches Autorennen: Fahrer verhaftet

Rund einen Monat nach einem tödlichen Autorennen nahe dem Kurfürstendamm in der Berliner Innenstadt ist auch der zweite Fahrer verhaftet worden. Bei dem illegalen Rennen Anfang Februar kam ein unbeteiligter Mann ums Leben.

Voriger Artikel
Schwedens neuer Prinz heißt Oscar Carl Olof
Nächster Artikel
Madonnas Sohn Rocco bleibt in London

Bei einem illegalen Autorennen in Berlin ist ein Mann ums Leben gekommen. Die Unfallfahrer wurden nun von der Polizei gefasst.

Quelle: Britta Pedersen

Berlin. Der 24-Jährige wurde am Mittwochnachmittag gefasst und sitzt nun in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Gegen ihn war ein Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden.

Der Mann steht demnach in Verdacht, sich "an dem Autorennen mit einem 27-jährigen Mitbeschuldigten beteiligt und den dadurch verursachten Tod eines 69-jährigen Verkehrsteilnehmers billigend in Kauf genommen zu haben". Für Totschlag liegt die Strafe bei mindestens fünf Jahren Gefängnis. Der 27 Jahre alte mutmaßliche Mittäter war am Dienstag verhaftet worden.

Bei einem illegalen Autorrenen sollen beide Autofahrer mehrere rote Ampeln überfahren haben, bis es in der Tauentzienstraße in Höhe des Kaufhauses KaDeWe zu einem Zusammenstoß mit einem unbeteiligten Fahrzeug gekommen ist. Dessen 69 Jahre alter Fahrer starb am Unfallort.

Beide Beschuldigte sollen an dem frühen Montag Uhr mit hoher Geschwindigkeit eine rote Ampel überfahren haben, wobei der 27-Jährige mit einem von rechts kommenden Jeep kollidierte. Der Audi A6 schleuderte den Jeep Wrangler von der Kreuzung an der Nürnberger Straße mehr als 100 Meter weit in Richtung KaDeWe.

dpa/afp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.