Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Tödliches Autorennen: Fahrer verhaftet
Nachrichten Panorama Tödliches Autorennen: Fahrer verhaftet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 03.03.2016
Bei einem illegalen Autorennen in Berlin ist ein Mann ums Leben gekommen. Die Unfallfahrer wurden nun von der Polizei gefasst. Quelle: Britta Pedersen
Anzeige
Berlin

Der 24-Jährige wurde am Mittwochnachmittag gefasst und sitzt nun in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Gegen ihn war ein Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden.

Der Mann steht demnach in Verdacht, sich "an dem Autorennen mit einem 27-jährigen Mitbeschuldigten beteiligt und den dadurch verursachten Tod eines 69-jährigen Verkehrsteilnehmers billigend in Kauf genommen zu haben". Für Totschlag liegt die Strafe bei mindestens fünf Jahren Gefängnis. Der 27 Jahre alte mutmaßliche Mittäter war am Dienstag verhaftet worden.

Bei einem illegalen Autorrenen sollen beide Autofahrer mehrere rote Ampeln überfahren haben, bis es in der Tauentzienstraße in Höhe des Kaufhauses KaDeWe zu einem Zusammenstoß mit einem unbeteiligten Fahrzeug gekommen ist. Dessen 69 Jahre alter Fahrer starb am Unfallort.

Beide Beschuldigte sollen an dem frühen Montag Uhr mit hoher Geschwindigkeit eine rote Ampel überfahren haben, wobei der 27-Jährige mit einem von rechts kommenden Jeep kollidierte. Der Audi A6 schleuderte den Jeep Wrangler von der Kreuzung an der Nürnberger Straße mehr als 100 Meter weit in Richtung KaDeWe.

dpa/afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Nachwuchs im schwedischen Königshaus - Schwedens neuer Prinz heißt Oscar Carl Olof

Der jüngste Zuwachs im schwedischen Königshaus hat einen Namen: Das zweite Kind von Kronprinzessin Victoria und ihrem Mann Daniel heiße Oscar Carl Olof. Mutter und Kind haben die Klinik bereits verlassen.

03.03.2016

Fressnapf warnt derzeit vor vermeintlichen Futterproben, die bislang unbekannte Absender in Umlauf gebracht haben. Ob sie, wie von einigen Empfängern befürchtet, mit Gift verseucht sind, ist bislang unklar.

03.03.2016

Haben Sie sich schon mal gefragt, wie viel Lebenszeit Sie mit Warten verbringen? Experten haben eine Top-5-Liste der größten Zeitfresser der Deutschen erstellt. Lästiges Im-Stau-Stehen verpasst dabei den Spitzenplatz – wenn auch nur knapp.

03.03.2016
Anzeige