Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Deutsche Familie stirbt im Gotthardtunnel
Nachrichten Panorama Deutsche Familie stirbt im Gotthardtunnel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:32 27.07.2016
Bei einem Autounfall im Gotthardtunnel in der Schweiz ist eine Familie aus Deutschland ums Leben gekommen. Quelle: dpa (Archivbild Februar 2016)
Anzeige
Quinto

Bei einem Auffahrunfall am Gotthardtunnel in der Schweiz ist am Dienstag eine Familie aus Deutschland getötet worden. Auf der Autobahn im Kanton Tessin wurde das Fahrzeug mit mindestens vier Insassen zwischen zwei Lastwagen eingequetscht, berichtete die Polizei. Die 43 Jahre alten Eltern starben gemeinsam mit ihren acht und zwölf Jahre alten Kindern. Angaben zur genauen Herkunft der Verunglückten gab es zunächst nicht.

Lkw rast in Stauende

Ein Lastwagenfahrer schwebte Dienstagabend noch in Lebensgefahr. Der Unfall legte die südliche Autobahnzufahrt zum Gotthardtunnel lahm. Wie die Polizei mitteilte, fuhr ein Lastwagenfahrer aus Italien mit seinem Fahrzeug auf das Auto am Stauende auf und drückte es gegen einen vorausfahrenden Lkw. Der 50 Jahre alte Lastwagenfahrer, der auf das Auto aufgefahren war, wurde schwer verletzt mit einem Helikopter in ein Krankenhaus geflogen und kämpfte dort um sein Leben.

Die Autobahn vor dem Gotthard-Südportal wurde gesperrt und sollte vermutlich noch die ganze Nacht lang unbefahrbar bleiben. Die beiden Lastwagen waren mit Wasser und Granit befüllt, was die Bergungsarbeiten erschwere. Zuerst müssen beide Fahrzeuge komplett entladen werden, um sie auseinander zu ziehen. Die Zahl der Todesopfer war lange Zeit unklar, weil die Einsatzkräfte deshalb nicht in das stark zertrümmerte Auto kamen. Der Verkehr wurde über Landstraßen umgeleitet, es bildeten sich kilometerlange Staus.

dpa/RND

Panorama Spielverbot auf Konzerten - Rihanna vs. "Pokémon Go"

"Pokémon Go" hat jetzt eine mächtige Gegnerin: Sängerin Rihanna will, dass sich ihre Fans bei Konzerten auf die Musik konzentrieren – und nicht auf ihre Smartphones. Deswegen gilt nun für ihre Konzerte ein Monster-Jagd-Verbot.

26.07.2016
Panorama Basketball-Legende Jordan über US-Gewalt - "Ich kann nicht länger schweigen"

In einem offenen Brief hat Michael Jordan Stellung zu der Reihe von Gewalttaten in den USA bezogen. Der Basketballstar verlangte Wertschätzung für schwarze Bürger und Polizisten gleichermaßen. 1993 verlor er seinen Vater bei einer Schießerei.

26.07.2016

Pech gehabt: Ein Mann hat in Sachsen einen Altkleidercontainer inspiziert und ist dabei durch die Öffnung ins Innere gerutscht. Dort saß er dann etwa 16 Stunden fest. Und nun ermittelt die Polizei auch noch gegen ihn.

26.07.2016
Anzeige