Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Wetterdienst warnt vor Glatteis

In Nordrhein-Westfalen Wetterdienst warnt vor Glatteis

Bundesweit schwitzen die Menschen, sie wünschen sich hitzefrei - und der Deutsche Wetterdienst schickt eine Warnung nach NRW: "Verbreitet wird es glatt." Und: "Schneeverwehungen treten auf." Aber es ist nur ein Test.

Voriger Artikel
Polizei stürmt Gefängnis nach Revolte
Nächster Artikel
Aus Liebe auf den Strich

In weiten Teilen Deutschlands klettern die Temperaturen am Mittwoch auf Werte zwischen 30 und 35 Grad.

Quelle: dpa/Symbolbild

Hannover. Überall in Deutschland steigen die Temperaturen. Auch im Kreis Düren. Bis zu 34 Grad Celsius werden am Mittwoch im Westen Nordrhein-Westfalens erwartet. Trotzdem warnte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Vormittag vor Schneeverwehungen in der Region. "Aufgrund von Neuschneemengen oder lockeren Schneedecken von 5 bis 10 cm und Windböen bis 60 km/h treten Schneeverwehungen auf", informierte der DWD die Abonnenten seiner amtlichen Wetterwarnung. "Verbreitet wird es glatt." Und nicht nur im Kreis Düren. Auch in Bochum. "Achtung! Hinweis auf mögliche Gefahren: Stellenweise können Straßen und Schienenwege unpassierbar sein."

"Bitte beachten Sie diese Warnungen nicht", teilte der DWD auf Anfrage mit. Der Wetterdienst arbeite gerade "an Verbesserungen seines Warnmanagement-Systems". Durch einen technischen Fehler eines Routers seien dabei einige Testmails - Tauwetter, Orkan, Schneeverwehungen - als offizieller Newsletter verschickt worden. Die Empfänger nahmen es mit Humor. "Es schneit! ;-)", schrieb eine Twitter-Nutzerin.

wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.