Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Die größte Segeljacht der Welt auf Testfahrt
Nachrichten Panorama Die größte Segeljacht der Welt auf Testfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 23.09.2015
Die Mega-Segeljacht startet in Kiel zu einer ersten Probefahrt. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Anzeige
Kiel

Die futuristische Mega-Segeljacht ist am Montag auf der Kieler Förde zu ihrer ersten Probefahrt gestartet. Der keilförmige Dreimaster ist ein Schiff der Superlative. Es ist mit einer Länge von 140 Metern um einiges größer als die mit 92,92 Metern derzeit längste Segeljacht der Welt, die "Eos" von Medienmogul Barry Diller.

Zur Galerie
PLATZ 1: Die "Eos" führt seit 2006 das Ranking an. Sie ist 92,92 Meter lang und gehört dem US-Medienmogul Barry Diller.

Als die "Eos" vor neun Jahren vom Stapel lief, wusste kaum einer, wie das Schiff tatsächlich aussehen würde. Ebenso wird an der "Sailing Yacht A" seit rund drei Jahren in einem versteckten Winkel auf der Werft German Naval Yards (ehemals ADM Kiel) gebaut.

Bei der Probefahrt am Montag sollen Medienberichten zufolge die Maschinen getestet werden. Wann das Schiff das erste Mal unter Segeln fahren wird, ist ebenso wie der Auslieferungstermin nicht bekannt. Ein Sprecher der Nobiskrug Werft in Rendsburg, zu der auch German Naval Yards gehört, wollte sich nicht zu dem Thema "Sailing Yacht A" äußern.

Die "Kieler Nachrichten" haben die Testfahrt in der Kieler Förde vom Ufer aus begleitet.

Als Auftraggeber gilt der russische Milliardär Andrej Melnichenko. Der Preis dürfte in dreistelliger Millionenhöhe liegen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom - Mutter spritzte ihrem Sohn Speichel und Kot

In Hamburg steht ab heute eine Mutter vor Gericht, die ihren Sohn grausam misshandelte. Immer wieder spritzte sie ihm Speichel und Kot, um ihn krank zu halten. Die Frau tat das, um Zuwendung zu erhalten. Sie leidet unter dem Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom. Nun geht es auch um ihre Schuldfähigkeit.

21.09.2015

Ob Nipple-, Belly- oder Leg-Gate – der Modesünden gibt es viele, wie ein Blick auf den roten Teppich der Emmy-Awards beweist. Nicht jeder TV-Star machte dort eine gute Figur.

21.09.2015
Panorama Zwangsausschüttung am Mittwoch - 32 Millionen im Lotto-Jackpot

Zwölfmal in Folge wurde der Lotto-Jackpot nicht geknackt – der Topf ist inzwischen auf 32 Millionen angewachsen. Am Mittwoch kommt es zur Zwangsausschüttung.

21.09.2015
Anzeige