Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Diebe stehlen Statue von Udo Lindenberg
Nachrichten Panorama Diebe stehlen Statue von Udo Lindenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:27 04.07.2018
Udo Lindenberg bei der Enthüllung seines Denkmals in Gronau – eine Ersatzfigur wurde nun gestohlen. Quelle: dpa
Gronau

Die Diebe gingen mächtig rabiat vor: Unbekannte haben in Gronau im Münsterland eine Statue von Udo Lindenberg (72) gestohlen – und brachen der 1,30 Meter große Bronzeplastik dabei sogar einen Fuß ab.

Das Denkmal, das in einem Kreisverkehr von Lindenbergs Heimatstadt stand, war bereits am Wochenende vom Sockel gerissen worden, teilte die Polizei nun mit. Der Diebstahl sei aber erst jetzt angezeigt worden.

„Und dann war's passiert, hab es nicht kapiert, ging alles viel zu schnell“: Es war bestimmt nicht der Sonderzug nach...

Gepostet von Polizei NRW Borken am Mittwoch, 4. Juli 2018

Bei der Plastik handelt es sich um eine Ersatzfigur, die erst im vergangenen Frühjahr aufgestellt worden war. Sie sollte vorübergehend eine überlebensgroße, aber reparaturbedürftige Statue ersetzen, die Lindenberg in einer typischen Bühnen-Pose zeigt: breitbeinig, das Mikrofon in die Höhe gereckt.

Lindenberg wurde 1946 in Gronau im westlichen Münsterland geboren und ist Ehrenbürger der Stadt. Vor drei Jahren hatte ihm eine Fan-Initiative das Denkmal gesetzt. Die Statue hatte Lindenberg damals selbst enthüllt.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Affäre um Kevin Spacey weitet sich aus: Drei weitere Männer haben schwere Vorwürfe gegen den ehemaligen „House of Cards“-Star erhoben – wieder geht es um sexuelle Übergriffe.

04.07.2018

Ein Polizist schießt auf einen aggressiven Flüchtling, der abgeschoben werden soll. Der aus Marokko stammende Mann bleibt durch den Schuss unverletzt, soll sich aber bei dem Polizeieinsatz selbst verletzt haben. Noch sind viele Fragen offen.

04.07.2018

Den in einer thailändischen Höhle seit elf Tagen eingeschlossenen Jugendfußballern und ihrem Trainer geht es offenbar den Umständen entsprechend gut. In einem Video grüßen die zwölf Jungen in die Kamera – und scherzen sogar.

04.07.2018