Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Diese Promis verdienen das meiste Geld

Von Adele über CR7 bis Taylor Swift Diese Promis verdienen das meiste Geld

Jahr für Jahr erstellt das „Forbes“-Magazin seine Liste der bestbezahlten Promis. Musik- und TV-Stars sowie Sportler dominieren die Top 100 - in die es nur ein einziger Deutscher geschafft hat. Ganz vorne finden sich fast nur Männer: Nur vier Frauen finden sich in den Top-20.

Voriger Artikel
Beinahe-Katastrophe auf US-Flugzeugträger
Nächster Artikel
Schweres Zugunglück fordert mindestens 27 Tote

Sie gehören zu den Top-Verdienern des Jahres: Die Rock-Veteranen von AC/DC (re., unten), die Pop-Stars Adele (re., oben.) und Taylor Swift (li., unten) sowie die Boy-Band One Direction (li. oben).

Quelle: dpa

New York . Das US-Wirtschaftsmagazin Forbes hat es gerne plakativ. Jahr für Jahr werden in langen Listen die Top-Verdiener des Jahres, die reichsten Menschen der Welt oder auch die mächtigsten Politiker der Welt gekürt. Das Interesse ist enorm: Zahlreiche Medien greifen die zum Teil von Forbes-Redakteuren recherchierten, zum Teil aber auch geschätzten Daten auf. Vielleicht auch deswegen hat Forbes reagiert - und uns einen weiteren "Ableger" beschert - eine Top 100 der weltweit bestbezahlten Prominenten.

Kardashian auf dem Titel

16 Jahre lang hatte sich Forbes zuvor ausschließlich auf den US-Markt konzentriert. Im Zuge der 2015 erfolgten Erneuerung wurden - wohl auch im Hinblick auf eine größerer Öffentlichkeitswirksamkeit - auch weitere Kriterien verändert. So wurden etwa Berufe, die weniger im Licht der Öffentlichkeit stehen, wie etwa Produzenten, aus der Liste genommen.

Das US-Magazin Forbes hat die bestbezahlten Prominenten des vergangenen Jahres zusammengestellt. Während Stars aus Musik-, Sport- und TV-Szene kommen Schauspieler überraschend schlecht weg.

Zur Bildergalerie

Wie wichtig die Öffentlichkeit ist, verdeutlicht denn auch das Cover der aktuellen Forbes-Ausgabe: Dort ist nicht nicht die Nummer 1 des Reichen-Rankings zu sehen - sondern Celebrity-Star Kim Kardashian. Die Frau von Kanye West, die unter anderem mit Nackt-Selfies vor dem Spiegel von sich reden machte, belegt in der Forbes-Liste "nur" Platz 42.

Taylor Swift verdoppelt Einkommen

Klarer Sieger in der 2016-Promi-Liste ist laut Forbes übrigens Taylor Swift: Die Musikerin hat in den vergangenen zwölf Monaten laut "Forbes" geschätzte 170 Millionen Dollar (umgerechnet rund 153 Millionen Euro) eingenommen. Swift hat damit knapp 60 Millionen Dollar mehr verdient, als die auf dem zweiten Platz folgende Boyband "One Direction".

Swift hat den Spitzenplatz laut "Forbes" vor allem der nach ihrem Geburtsjahr benannten und äußerst ertragreichen "1989"-Welttournee sowie lukrativen Werbeverträgen zu verdanken. Ihren bisherigen Rekord von 80 Millionen Dollar aus dem Vorjahr konnte sie damit mehr als verdoppeln.

2015 hatte Swift damit knapp die Top-10 erreicht. Dominiert hatten die Liste vor einem Jahr zwei Boxer: Floyd Mayweather (300 Millionen Dollar) und Manny Pacquiao (160 Millionen Dollar) belegten die Plätze 1 und 2.

zys/dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kein Halbzeit-Auftritt
Foto: Hat keine Lust auf Super Bowl: die britische Sängerin Adele.

Der Super Bowl ist das Ereignis des Jahres, wenn es in den USA um sportliche und musikalische Highlights geht. Der britische Popstar Adele will mit dem Event aber nichts zu tun haben.

mehr
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.