Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Drei Geisterfahrer verursachen Unfälle
Nachrichten Panorama Drei Geisterfahrer verursachen Unfälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 24.01.2016
Blick auf die Unfallstelle auf der A6 in Höhe Grünstadt nahe Frankenthal: Ein 91-jähriger Geisterfahrer war frontal in zwei entgegenkommende Wagen gekracht. Er starb noch an der Unfallstelle. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Gleich drei Mal musste die Polizei wegen Geisterfahrt-Unfällen in verschiedenen Bundesländern ausrücken. In Rheinland-Pfalz starben am Wochenende zwei Menschen. Nur in Bayern ging der Zusammenstoß glimpflich aus.

Ein 91-jähriger Falschfahrer raste am Samstagabend auf der Autobahn 6 in Rheinland-Pfalz in den Tod. Wie die Polizei in Ludwigshafen mitteilte, war der Mann mit seinem Auto nach einer kilometerlangen Falschfahrt nahe Frankenthal frontal in zwei entgegenkommende Wagen gekracht. Er starb noch an der Unfallstelle. Ein 31-jähriger Mann wurde lebensgefährlich verletzt. Ein 48-Jähriger kam mit leichten Blessuren in eine Klinik.

Ebenfalls in Rheinland-Pfalz kam bei einem Unfall mit einem betrunkenen Falschfahrer eine Frau ums Leben. Vier Menschen wurden bei dem Frontalzusammenstoß in der Nacht zum Samstag verletzt, einige von ihnen schwer. Der 21-jährige Geisterfahrer war nach Angaben der Polizei falsch auf die Autobahn 48 in der Nähe von Ulmen aufgefahren. Nach rund einem halben Kilometer prallte er mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Dessen 35 Jahre alte Fahrerin wurde dabei so schwer verletzt, dass sie später im Krankenhaus starb. Ihre drei Mitfahrerinnen und der 21-Jährige wurden in den Autowracks eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit.

Bei der Geisterfahrt eines 40-Jährigen in Bayern steuerte der Mann laut Polizei vom Samstag seinen Wagen mit fast etwa 120 Kilometern pro Stunde in den Gegenverkehr. Die Fahrerin eines entgegenkommenden Autos konnte nur knapp einen Frontalzusammenstoß verhindern, die Fahrzeuge streiften sich. Verletzt wurde niemand. Der Mann gab laut Polizei an, absichtlich einen Zusammenstoß herbeigeführt haben zu wollen. Der Mann wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Falschfahrer sind selten - Unfälle mit ihnen aber oft verheerend. Falschfahrer verursachen nach einer Studie der Universität Wuppertal etwa 75 bis 80 Unfälle im Jahr. Etwa 20 Menschen kommen dabei ums Leben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Blutbad an kanadischer Schule - 17-Jähriger soll Todesschütze sein

Zwei erschossene High-School-Lehrer, zwei tote Brüder und eine ganze Gemeinde unter Schock: Nach dem Blutvergießen im kanadischen La Loche wirft die Festnahme des mutmaßlichen Täters Fragen auf. Ein 17-Jähriger soll das Feuer eröffnet haben - aber warum?

24.01.2016
Panorama Experten prüfen MH370-Verbindung - Wrackteil in Thailand angespült

An Thailands Küste wird ein Wrackteil angeschwemmt, es stammt offenbar von einem Flugzeug: Da denken viele automatisch an Malaysia-Airlines-Flug MH370. Aber Thailand ist tausende Kilometer vom angenommenen Absturzort entfernt.

24.01.2016

Ein heftiger Wintersturm bringt das Leben an der Ostküste der USA weitgehend zum Stillstand. Mehrere Menschen sterben, es gibt Hunderte Unfälle, Tausende Flüge fallen aus. Besonders schwer betroffen sind Washington und New York.

23.01.2016
Anzeige