Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Drei Männer sterben am Rand der Proteste in Birmingham
Nachrichten Panorama Drei Männer sterben am Rand der Proteste in Birmingham
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:23 10.08.2011
Die Polizei hat in Birmingham Ermittlungen wegen Mordes eingeleitet. Quelle: dpa
Anzeige
London

Am Rande der schweren Ausschreitungen im britischen Birmingham sind drei Männer mit einem Auto totgefahren worden. Der Vorfall habe sich in der Nacht zum Mittwoch an einer Tankstelle in der Innenstadt ereignet, teilte die Polizei am Morgen mit. Alle drei Männer seien noch in der Nacht im Krankenhaus an ihren schweren Verletzungen gestorben. Wenig später seien in der Nähe ein Auto sichergestellt und ein Mann festgenommen worden. Die Polizei leitete Ermittlungen wegen Mordes ein.

Weitere Details wurden zunächst nicht veröffentlicht. Bisher ist nicht klar, ob der Vorfall direkt mit den Krawallen in der Stadt zu tun hat. Die BBC berichtete unter Berufung auf Augenzeugen, die Männer hätten ihren Wohnblock vor den Randalierern schützen wollen. Sanitäter erzählten, es seien rund 80 Personen an der Tankstelle gewesen, als sie ankamen.

Birmingham war einer der Schwerpunkte der Krawalle der vergangenen Nacht. In der vierten Nacht mit Straßenschlachten und brennenden Häusern in Großbritannien verlagerten sich die Ausschreitungen in Städte wie Manchester, Liverpool und Birmingham, während es in der Hauptstadt London weitgehend ruhig blieb. Erneut wurden Hunderte Jugendliche in Gewahrsam genommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Straßenschlachten, Plündererungen, brennende Häuser - die Gewalt in Großbritannien hat sich auch in der vierten Nacht fortgesetzt. In London blieb es dank eines riesigen Polizeiaufgebots ruhig. Dafür randalierten Jugendliche in Manchester, Birmingham und Liverpool.

10.08.2011

Nach tagelangen Krawallen verläuft der Abend in London verhältnismäßig ruhig – dafür brennt es in Manchester. Ein Heer von Polizisten soll in der Hauptstadt für Sicherheit sorgen. Die Briten blicken geschockt auf die Jugendkrawalle mit einem ersten Todesopfer.

09.08.2011

Der 29 Jahre alte Mark Duggan, dessen Tod durch eine Polizeikugel Auslöser für die Gewalt in London war, hat nicht auf die Polizei geschossen. Dafür seien bei einer Untersuchung keine Beweise gefunden worden, teilte Scotland Yard am Dienstag mit. Es seien am Tatort keine Geschosse gefunden worden, die aus der Waffe des 29-Jährigen stammten, hieß es.

09.08.2011

Nach tagelangen Krawallen verläuft der Abend in London verhältnismäßig ruhig – dafür brennt es in Manchester. Ein Heer von Polizisten soll in der Hauptstadt für Sicherheit sorgen. Die Briten blicken geschockt auf die Jugendkrawalle mit einem ersten Todesopfer.

09.08.2011
Panorama Von Nazi-Vorwürfen entlastet - Königin Silvia rettet Ruf ihres Vaters

Der Zwischenbericht eines Historikers hat den Vater der schwedischen Königin Silvia von Nazi-Vorwürfen entlastet: Walther Sommerlath sei zwar nationalsozialistisches Parteimitglied, aber nie aktiver Nazi gewesen. Wenn seine Fabrik in Berlin Kriegsgüter herstellte, dann nur deshalb, weil sie dazu gezwungen war.

09.08.2011

Der 29 Jahre alte Mark Duggan, dessen Tod durch eine Polizeikugel Auslöser für die Gewalt in London war, hat nicht auf die Polizei geschossen. Dafür seien bei einer Untersuchung keine Beweise gefunden worden, teilte Scotland Yard am Dienstag mit. Es seien am Tatort keine Geschosse gefunden worden, die aus der Waffe des 29-Jährigen stammten, hieß es.

09.08.2011
Anzeige