Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Düsseldorf sagt Rosenmontagszug ab

Wegen Sturmtief Ruzica Düsseldorf sagt Rosenmontagszug ab

Wegen des heftiger werdenden Sturms ist der Düsseldorfer Rosenmontagszug abgesagt worden ebenso wie in anderen Karnevals- und Fastnachtshochburgen. Der Rosenmontagsumzug in Köln findet wie geplant statt. Wo die Jecken trotz Sturmtief Ruzica feiern, lesen Sie hier.

Voriger Artikel
Köln feiert gegen die Angst
Nächster Artikel
Keine roten Rosen zum Valentinstag?

Wegen des heftiger werdenden Sturms ist der Düsseldorfer Rosenmontagszug abgesagt worden.

Quelle: Federico Gambarini

Düsseldorf. Die ersten Ausläufer des Karnevals-Sturmtiefs "Ruzica" hatten am frühen Morgen den Westen Nordrhein-Westfalens erreicht. Das Sicherheitskonzept des Düsseldorfer Rosenmontagszugs sah vor, dass der Zug ab Windstärke 8 abgesagt werden muss. Die Düsseldorfer Jecken wollen ihren Rosenmontagszug nachholen. Man suche schnellstmöglich nach einem Ersatztermin, teilte das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) am Montag mit. Die politischen Mottowagen sollen trotz der Absage des Rosenmontagszuges in Düsseldorf zumindest vor dem Rathaus auffahren. Ab 10.00 Uhr sollen sie zu sehen sein, wie Oberbürgermeister Thomas Geisel am Montagmorgen ankündigte. Von dieser Uhrzeit an sollte das Wetter dies erlauben.

Am Sonntagabend war bereits der Rosenmontagszug in Mainz abgesagt worden. In der Fastnachtshochburg Mainz planen einige Garden trotz der Absage des großen Rosenmontagszuges einen kleinen Musikumzug. Die "Mutter aller Garden" organisiere ab 13.11 Uhr zusammen mit anderen Garden einen Zug durch die Mainzer Altstadt, teilte der Ehren-Generalfeldmarschall der Mainzer Ranzengarde, Johannes Gerster, am Montagmorgen mit. Die "echten Idealisten der Määnzer Fassenacht" wollten trotz Sturmwarnung und Absage des Zuges auf ihre Weise Rosenmontag feiern. Der Mainzer Rosenmontagszug wird möglicherweise nachgeholt. "Es schwebt so ein bisschen dieser Gedanke jetzt im Raum, ob wir vielleicht zum 200. Jubiläum von Rheinhessen irgendwann einen Umzug machen", sagte der Sprecher des Mainzer Carneval-Vereins (MCV), Michael Bonewitz. Eine Entscheidung über einen Nachholtermin sei aber noch nicht gefallen.

Ausfälle in Essen, Duisburg und Münster

In zahlreichen anderen Städten entschieden sich die Verantwortlichen ebenfalls aus Sicherheitsgründen für eine Absage. So fallen etwa in Essen und Münster, Duisburg und Mülheim die Züge aus. Als Ausweichtermin für den Karnevalsumzug in Essen-Kupferdreh nannten die Veranstalter auf ihrer Website den 13. März. In Münster suche man noch nach einer Alternative. "Wir sind unheimlich traurig", sagte eine Vertreterin des Bürgerausschuss Münsterscher Karneval. In Duisburg wollen die Jecken die Session heute trotz des abgesagten Rosenmontagsumzuges mit einer karnevalistischen Party ausklingen ‎lassen".

Im Ruhrgebiet wurden neben den Zügen in Recklinghausen und Essen auch die Züge in Dortmund, Gelsenkirchen und Mülheim abgesagt. Eine Sprecherin der Stadt Bochum bestätigte zudem die Absage von Zügen in den Bochumer Stadtteilen Linden, Höntrop und Sevinghausen. Oberhausen vermeldete die Absage der Stadtteil-Züge in Alstaden und Vondern. Auch Bottrop sagte den Rosenmontagszug ab, das verkündete die Stadt via Twitter. Auch Ratingen, Krefeld, Kleve und Warendorf haben am Montagmorgen ihre Züge abgesagt. Über Nachholtermine wird teilweise noch diskutiert.

Züge in Köln, Aachen und Bonn finden statt

Der Kölner Rosenmontagszug wird trotz der heftiger werdenden Sturmböen stattfinden. Es werde aber zahlreiche Einschränkungen geben, teilte das Festkomitee Kölner Karneval am Montagmorgen mit. "Die Prognosen weichen nicht von gestern ab", sagte Zugleiter Christoph Kuckelkorn am Montamorgen. Deshalb bleibe es bei den bereits geplanten Veränderungen. Zuvor hatten die Veranstalter bereits mitgeteilt, dass die sonst üblichen 500 Pferde nicht am Zug teilnehmen würden. Die Prunkwagen samt Figuren sollten aber wie geplant rollen. Nur Großfiguren in den Fußgruppen seien nicht zugelassen, ebenso wie Fahnen und Trageschilder.

Falls die Wetterlage sich weiter verschlechtern sollte, ist auch ein Abbruch des Kölner Rosenmontagszugs nach Angaben von Stadt und Festkomitee nicht ausgeschlossen. "Wir sind in der Lage, den Zug zu jedem Zeitpunkt zu unterbrechen, abzubrechen", sagte Kuckelkorn. Das werde bereits seit vielen Jahren geprobt. Stadtdirektor Guido Kahlen sagte: "Wir haben uns die Entscheidung nicht einfach gemacht." Sollten sich im Tagesverlauf noch heftigere Windstärken abzeichnen oder vor schweren Gewittern gewarnt werden, könne man schnell reagieren.

Auch in Bonn und Aachen finden die Rosenmontagszüge den Veranstaltern zufolge trotz der Sturmwarnungen wie geplant statt. "Wir fahren", bestätigte Axel Wolf, Zugleiter beim Festausschuss Bonner Karneval, am Montag. Gegebenenfalls werde man höchstens auf den Einsatz von Reitpferden verzichten. Man rechne trotz des regnerischen Wetters mit circa 200 000 Zuschauern. Auch in Aachen wird es einen Rosenmontagszug geben, wie der Festausschuss Aachener Karneval bestätigte.

dpa/are

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Zitate zum Tod von Schimon Peres

Zahlreiche Prominente haben sich zum Tod des ehemaligen israelischen Poltikers und Friedensnobelpreisträgers Schimon Peres geäußert.