Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Dustin Hoffmann kommen die Tränen

Bewegender Auftritt in TV-Show Dustin Hoffmann kommen die Tränen

"Sie war eine Heldin": Einblicke in die eigene Familiengeschichte haben Oscar-Preisträger Dustin Hoffman (78, "Rain Man") in einer TV-Sendung die Tränen in die Augen getrieben.

Voriger Artikel
Bachelor-Kandidatin Saskia angelt sich TV-Star
Nächster Artikel
Mehrere Tote nach Schüssen in den USA

Tief bewegt: Dustin Hoffmann in der TV-Show "Finding Your Roots"

Quelle: PBS/Screenshot

New York. In der Fernsehsendung "Finding Your Roots" (zu deutsch: Finde deine Wurzeln) brach Dustin Hoffman in Tränen aus. Die Hollywood-Legende erfuhr in der Sendung vom Ahnenforscher Dr. Henry Gates Jr., dass seine Urgroßmutter Libba 1917 mit ihrer Familie und anderen Juden aus der Ukraine in ein russisches Gulag verschleppt wurde.

Die tapfere Frau schaffte es, nach fünf Jahren aus dem sowjetischen Konzentrationslager zu fliehen und sich über Argentinien nach Amerika durchzuschlagen. Ohne Ehemann und ältesten Sohn, die im Gulag von der sowjetischen Geheimpolizei erschossen wurden.

Vater hatte Familienhistorie verheimlicht

Urenkel Dustin konnte sich die Rührung nicht verkneifen und schluchzte: "Sie war eine Heldin." Hoffman verriet, dass sein Vater die schmerzhafte Familienhistorie vor ihm verheimlicht hatte.

Gates Jr. praesentierte dem 78-Jährigen Libbas Krankenakte, die die US-Einwanderungsbehörden bei ihrer Einreise auf Ellis Island 1930 angefertigt hatten. Die 62-Jährige hatte ihren linken Arm verloren, litt an Sehstoerungen und wurde als „senil“ beschrieben. Sie starb 1944, als ihr Urenkel 7 Jahre alt war. "Sie überlebten alle, damit ich hier sein kann", sagte Hoffmann.

Dierk Sindermann/dpa/zys

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Anzeige
Berliner Fashion Week 2016