Volltextsuche über das Angebot:

33 ° / 18 ° Gewitter

Navigation:
Ebola-Patient in Texas gestorben

Epidemie Ebola-Patient in Texas gestorben

Der Ebola-Patient in Texas ist gestorben. Das Krankenhaus bestätigte am Mittwoch den Tod des 42-Jährigen. Der Patient hatte sich in Liberia mit Ebola infiziert, war aber erst in den USA daran erkrankt.

Voriger Artikel
„Brauchen Almkühe bald Pampers?“
Nächster Artikel
Mieter hinterlässt 19 Klapperschlangen

Vor rund einer Woche kam ein 42-Jähriger in ein Krankenhaus in Dallas, weil er an Ebola erkrankt war. 

Quelle: dpa

Dallas. Bei dem Fall handelte es sich um die erste Ebola-Diagnose außerhalb Afrikas seit Beginn der aktuellen Epidemie. Andere Ebola-Patienten aus Westafrika waren eigens zur Behandlung in westliche Staaten geflogen worden.

dpa

Mehr in Kürze auf HAZ.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Angst in den USA
Foto: Im Texas Health Presbyterian Krankenhaus in Dallas wird der Patient behandelt.

Für die USA ist ein Alptraum wahr geworden: Der erste Ebola-Patient außerhalb Afrikas während der aktuellen Epidemie liegt auf einer Isolierstation in Texas. Zuvor kam er in Kontakt mit Kindern. Aber ist die Gefahr wirklich so groß?

mehr
Mehr aus Panorama
Diese Stars sehen sich zum Verwechseln ähnlich

Warum sehen sich Lena Meyer-Landrut und Nora Tschirner nur so ähnlich? Wir wissen nicht, ob sie vielleicht verlorene Schwestern sind. Aber wir haben in unserer Liste noch sieben weitere Beispiele für berühmte Zwillinge mit echter Verwechslungsgefahr.