Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Ex-Miss-Austria stürzt 40 Meter tief und stirbt
Nachrichten Panorama Ex-Miss-Austria stürzt 40 Meter tief und stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 20.10.2015
Das Archivbild zeigt Ena Kadic im Februar 2014 auf dem Wiener Opernball. Quelle: dpa/EPA/GEORG HOCHMUTH
Anzeige
Innsbruck

Die ehemalige "Miss Austria" Ena Kadic (26) ist drei Tage nach ihrem Absturz am Innsbrucker Bergisel an ihren Verletzungen gestorben. Dies teilte die Polizei am Dienstag mit. Die 26-Jährige war am Freitag beim Joggen unter unklaren Umständen auf dem für seine Skisprungschanze bekannten Berg rund 40 Meter abgestürzt. Einen Selbstmordversuch sowie ein Verbrechen schließen die Ermittler laut einem Bericht der Zeitung "Krone" aus.

Zeugen hatten sie kurz zuvor auf der Aussichtsplattform Drachenfelsen gesehen. Nach dem Sturz hatte die junge Frau aus Bosnien noch ihren Bruder mit dem Handy verständigt, dann aber das Bewusstsein verloren. Auf der Intensivstation rang sie seitdem mit dem Tod. Nach Angaben der "Krone" hatte sie massive Schädelverletzungen, ein Lungentrauma sowie Verletzungen am Becken erlitten.

Das Archivbild zeigt Ena Kadic am 23. Juni 2013, nachdem sie zur "Miss Austria 2013" gewählt worden ist. Quelle: dpa/EPA/HANS PUNZ

Kadic war 2013 zur schönsten Österreicherin gewählt worden. Nach der üblichen Tour einer "Miss" hatte sie sich aus dem Model-Geschäft zurückgezogen und zuletzt in einer Boutique gearbeitet. Auf Facebook verabschiedete sich Philipp Knefz von Ena Kadic. Er war 2013 "Mister Austria" gewesen.

dpa/wer

Amoi seg ma uns wieder. Amoi schau i a von obm zua. Mit Tränen in den Augen Danke ich dir für ALLE gemeinsam erlebten Sekunden.

Gepostet von Philipp Knefz am Montag, 19. Oktober 2015
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Nachwuchskraft vertippt sich - Panne: Bank überweist Kunden Milliarden

Das war wohl ein bisschen viel: Ein Mitarbeiter der Deutschen Bank soll aus Versehen einem Kunden sechs Milliarden Dollar (5,3 Milliarden Euro) überwiesen haben. Ursache war angeblich ein Tippfehler.

20.10.2015
Panorama Kanzlerin löst Versprechen ein - Germanwings-Unglück: Merkel besucht Haltern

Sieben Monate nach dem Germanwings-Absturz hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Hinterbliebenen in Haltern getroffen. Schulleiter Ulrich Wessel kündigte an, mit Schülern zur Absturzstelle zu wandern.

20.10.2015

Wahrscheinlich hat ein deutscher Hobbyjäger einen legendären Elefanten in Afrika erschossen. Der Name des Mannes ist bisher aber nicht bekannt. Tierschützer haben deshalb eine Belohnung von 1000 Euro auf Hinweise ausgesetzt.

20.10.2015
Anzeige