Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Ehepaar hatte vor Jahren schon eine Haussklavin
Nachrichten Panorama Ehepaar hatte vor Jahren schon eine Haussklavin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 14.06.2011
Bereits vor zehn Jahren soll das Ehpaar aus Haßmersheim eine Person als Haussklavin gefangen gehalten haben. Quelle: dpa
Anzeige
Haßmersheim

Das Paar mit einer mutmaßlichen Haussklavin hat bereits vor zehn Jahren die jüngere Schwester der Ehefrau schwer misshandelt. Dies geht aus der Berichterstattung über den Prozess im Jahr 2002 gegen die Eheleute hervor. Die damaligen Straftaten „weisen erhebliche Parallelen zu den aktuellen Vorwürfen“ gegen die Familie auf, sagte Oberstaatsanwalt Franz-Josef Heering am Dienstag. Auch das mutmaßliche aktuelle Opfer des Paares in Haßmersheim - eine 20 Jahre alte Internetbekanntschaft des Sohnes - sei mit Gegenständen geschlagen worden.

Das Landgericht Heidelberg verurteilte den heute 51 Jahre alten Mann im Dezember 2002 wegen Misshandlung Schutzbefohlener und gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe von vier Jahren und sechs Monaten. Seine Frau erhielt eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren. Beide hatten von Januar 2000 bis Juni 2001 die Schwester der Frau mehrfach schwer mit einer Eisenstange und einer Kette verletzt.

Nasenbeinbruch und Prellungen an Beinen und Rücken

Das damals noch minderjährige Mädchen verrichtete angeblich die Hausarbeit nicht gründlich genug und kümmerte sich nicht ausreichend um ihren Neffen. Das Opfer trug durch die brutalen Angriffe unter anderem einen Nasenbeinbruch und Verletzungen im Gesicht sowie Prellungen an den Beinen und am Rücken davon.

Im aktuellen Fall soll die Familie eine 20-Jährige rund ein Jahr lang eingesperrt, misshandelt und gedemütigt haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die junge Frau fortwährend von einem Familienmitglied überwacht wurde. Sie sei zur Hausarbeit gezwungen worden. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Geiselnahme werden voraussichtlich noch Wochen dauern. Über die Pfingstfeiertage waren rund 30 Zeugen befragt worden. Nähere Angaben zu deren Aussagen machte die Staatsanwaltschaft zunächst nicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

In einem Dorf in Baden-Württemberg soll eine Familie eine junge Frau wie eine Sklavin gehalten haben. Erst nach vielen Monaten gelang der 20-Jährigen nach eigenen Angaben die Flucht. Noch sind viele Details des Falles rätselhaft.

09.06.2011

Eine junge Frau behauptet, im badischen Haßmersheim als eine Art Sklavin bei einer Familie gelebt zu haben. Eltern und Sohn sind in U-Haft. Sie stehen nicht das erste Mal im Visier der Ermittler.

10.06.2011

Ein Mann aus Bad Harzburg wurde wegen monatelanger Vergewaltigung und Misshandlung einer 16-Jährigen zu fünf Jahren Haft verurteilt.

16.09.2010

Im Fall des verunglückten Zeppelins in Hessen ermittelt nun die Staatsanwaltschaft. Eine Ursache für den Unfall, bei dem der Pilot in dem brennenden Luftschiff ums Leben kam, ist noch nicht klar. Sabatoge wird aber ausgeschlossen.

14.06.2011

Ein Polizeimediziner ist erneut freigesprochen worden, nachdem er einem mutmaßlichen Drogendealer vor mehr als sechs Jahren ein Brechmittel eingeflößt hatte. Der Mann hatte zuvor Kokainpäckchen verschluckt. Doch anstatt die Drogen zu erbrechen, fiel der Mann ins Koma und starb.

14.06.2011

Aufgrund einer seltenen Erkrankung ist eine heute 25-Jährige ohne Gebärmutter zur Welt gekommen. Die Frau soll nun die Gebärmutter ihrer Mutter erhalten - und ein Baby in dem Uterus austragen, in dem sie einst selbst heranwuchs.

14.06.2011
Anzeige