Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Mutmaßlicher Mörder entkommt der Polizei

Versuchte Festnahme in Gelsenkirchen Mutmaßlicher Mörder entkommt der Polizei

In Gelsenkirchen haben Polizisten einen mutmaßlichen Mörder festnehmen wollen. Dabei feuerten sie auf ein Fahrzeug, mit dem der Mann flüchten wollte. Offenbar konnte der 27-Jährige dann aber zu Fuß entkommen.

Voriger Artikel
Messi wegen Steuerbetrugs verurteilt
Nächster Artikel
Löwen brechen aus Gehege bei Berlin aus

Schüsse in Gelsenkirchener Innenstadt: Die Polizei hat zwei Verdächtige festnehmen wollen. Aber einer entkam.

Quelle: Marcel Kusch/dpa

Gelsenkirchen. Polizisten haben am Dienstagabend in Gelsenkirchen versucht, einen mutmaßlichen Mörder aus Bosnien-Herzegowina festzunehmen. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft Hamm am Mittwoch mit.

Bei dem Einsatz feuerten die Polizisten auf das Fahrzeug, in dem der gesuchte 27-Jährige wahrscheinlich als Beifahrer saß. Fotos vom Tatort zeigen mehrere Einschusslöcher am Heck des Autos. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei aber niemand.

Mehrere Schüsse bei einem Polizeieinsatz in Gelsenkirchen haben Anwohner aufgeschreckt. Beamte mit Maschinenpistolen waren auf der Straße. Doch trotz des großen Einsatzes konnte einer der Verdächtigen fliehen.

Zur Bildergalerie

Der Mann aus Bosnien-Herzegowina konnte den Polizisten entkommen. Er sei zu Fuß geflüchtet, teilte die Generalstaatsanwaltschaft weiter mit. Der Aufenthaltsort des gesuchten Mannes sei "derzeit unbekannt".

Der Fahrer des Fluchtfahrzeugs dagegen wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Bei ihm handele es sich vermutlich nur um einen Bekannten, sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft. Am Einsatz waren Zielfahnder des Bundeskriminalamts (BKA) und Elitekräfte der Bundespolizei (GSG 9) beteiligt.

Drei Haftbefehle gegen den Verdächtigen

Laut Generalstaatsanwaltschaft liegen gegen den Mann drei von Interpol Sarajewo international ausgeschriebene Haftbefehle vor. Ihm wird unter anderem ein gemeinschaftlicher Mord im September 2012 in Bosnien-Herzegowina vorgeworfen.

Das Oberlandesgericht Hamm hatte im März die vorläufige Auslieferungshaft gegen den 27-Jährigen angeordnet. Mit der Zielfahndung nach dem mutmaßlichen Mörder beauftragte die Generalstaatsanwaltschaft Hamm daraufhin das BKA.

Keine Ermittlungen gegen die Polizisten

Gegen die Polizisten, die geschossen haben, werde nicht ermittelt, erklärte die Generalstaatsanwaltschaft. Es gebe keinen Anfangsverdacht für ein strafbares Verhalten der Beamten.

Ein Polizeihubschrauber war im Einsatz, der nach Mitternacht wieder abzog. Ein Auto mit zwei Einschusslöchern wurde abgeschleppt. Polizisten mit Maschinenpistolen sicherten den Ort der Festnahme.

afp/dpa/RND/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.