Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Komiker legen Elton John rein
Nachrichten Panorama Komiker legen Elton John rein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 17.09.2015
Elton John (l.) würde gerne mit Wladimir Putin über die Lage Homosexueller in Russland sprechen – das haben zwei Komiker ausgenutzt. Quelle: dpa
Anzeige
Moskau

Popstar Elton John (68) dachte, er telefoniere mit Kremlchef Wladimir Putin – in Wirklichkeit fiel der britische Sänger aber auf zwei russische Scherzbolde herein. Die Comedians Wladimir Krasnow und Alexej Stoljarow erwischten den Künstler in seinem Studio in London, wie die Moskauer Tageszeitung "Komsomolskaja Prawda" vom Donnerstag berichtete.

Beide seien auf die Idee gekommen, nachdem John am Wochenende gesagt habe, er würde gerne mit Putin (62) über die Lage Homosexueller in Russland sprechen, der Präsident habe eine "lächerliche" Haltung zum Thema Gleichberechtigung.

Dank auf Instagramm

Der Sänger bemerkte wohl nicht, dass es sich um einen Scherz handelte, und veröffentlichte beim Onlinedienst Instagram ein Putin-Foto mit einem Dank an den Präsidenten.


Bereits am Dienstag hatte der Kreml dementiert, dass Putin mit Elton John gesprochen habe, der Kreml-Chef sei aber zu einem Dialog bereit. Nun forderte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow die Scherzbolde auf, die schon mehrere Prominente in die Irre geführt haben, sich bei dem Künstler zu entschuldigen: "Elton John ist bei uns sehr beliebt. Es war wahrscheinlich keine gute Idee, ihn derart zum Narren zu halten."

Der offen schwule Elton John setzt sich seit langem für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen ein. In Russland trat 2013 ein Gesetz in Kraft, das positive Äußerungen über Homosexualität in Anwesenheit Minderjähriger unter Strafe stellt.

Putin betont, es gehe dabei nicht um Sanktionen gegen Homosexuelle, sondern um den Schutz von Kindern. Kritiker beklagen aber, dass das Gesetz Vorurteile und Gewalt gegen gleichgeschlechtlich Liebende fördere und zum Beispiel auch die Aids-Vorsorge in Russland sehr erschwere.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Pressekonferenz mit Prominenz - Das will die Til-Schweiger-Stiftung leisten

In Berlin hat Til Schweiger in prominenter Runde seine Stiftung vorgestellt. Angefangen wird in der Osnabrücker Flüchtlingseinrichtung mit Schulunterricht und Sport. Besonders engagieren will sich Rapper Thomas D.: Mit 100.000 Euro und einem Sitz im Kuratorium.

17.09.2015

Altkanzler Helmut Schmidt ist wieder zu Hause: Die Entlassung erfolgte allerdings auf eigenen Wunsch, wie die Hamburger Asklepios-Klinik St. Georg mitteilte.

17.09.2015

Richard Gere gilt unter den Hollywoodstars als ein unangefochtener Frauenschwarm. Doch jetzt wurde er auf den Straßen von New York gesichtet – in zerlumpter Kleidung bettelte er die Passanten um ein paar Cent an.

17.09.2015
Anzeige