Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Elyas M'Barek möchte seinen Pass verschenken

Nach Wahlergebnis in Österreich Elyas M'Barek möchte seinen Pass verschenken

Elyas M'Barek zieht offenbar Konsequenzen aus dem Wahlergebnis in Österreich: Der Schauspieler mit österreichischen Wurzeln möchte seinen Pass nicht mehr haben.

Voriger Artikel
Deshalb macht der April, was er will
Nächster Artikel
Ermittlungen im Fall Fabian eingestellt

Elyas M'Barek besitzt einen österreichischen Pass – möchte ihn aber nicht mehr haben.

Quelle: Britta Pedersen/dpa

Wien. Der Schauspieler Elyas M'Barek (bekannt durch den Film "Fack ju Göhte"), Sohn eines Tunesiers und einer Österreicherin, ist offensichtlich gar nicht über die politische Entwicklung in seinem Land erfreut. Bei der österreichischen Bundespräsidentenwahl hatte am Wochenende die rechtspopulistische Partei FPÖ im ersten Wahlgang einen Wahlsieg errungen, ein starker Rechtsruck wird befürchtet.

Auf Twitter reagierte M'Barek auf die Wahlergebnisse: "Hab nen österreichischen Pass zu verschenken. Will den nicht mehr", schrieb er.

Der Schauspieler, der in München aufgewachsen ist und derzeit in Berlin lebt, kann sich das aber noch überlegen. Erst am 22. Mai entscheidet sich nach einer Stichwahl endgültig, ob FPÖ-Kandidat Hofer Österreichs Präsident wird.

abr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.