Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehr muss 250-Kilo-Mann aus Auto retten

Er war eingeschlafen Feuerwehr muss 250-Kilo-Mann aus Auto retten

Schwerer Einsatz für die Feuerwehr in Johanniskreuz bei Kaiserslautern: Um einen 250 Kilogramm schweren Mann aus einem Auto zu befreien, mussten Polizei und Feuerwehr in der Pfalz mit schwerem Gerät anrücken und das Dach des Kleintransporters abtrennen. Der Mann war zuvor eingeschlafen und drohte zu dehydrieren.

Voriger Artikel
Weihnachtsmänner erfrischen sich in der Ostsee
Nächster Artikel
Das sind die heißesten Orte der Welt

Die Feuerwehr musste das Dach des Kleintransporters abtrennen, um den 250-Kilo-Mann befreien zu können.

Quelle: dpa

Johanniskreuz. "Es gab sonst keine Möglichkeit, den Mann da rauszuholen", sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Der 60-Jährige war am Montag auf einem Parkplatz im Wanderort Johanniskreuz bei Kaiserslautern auf dem Beifahrersitz eingeschlafen und Richtung Fußraum gerutscht. Er hatte sich so eingeklemmt, dass er sich nicht mehr befreien konnte.

Auch der Feuerwehr gelang es zunächst nicht, den Mann aus dem Auto zu holen. Da der Übergewichtige zu dehydrieren drohte, sahen die Retter keine andere Möglichkeit, als das Auto zu zerlegen. Die Rettungsaktion dauerte rund vier Stunden. Der 60-Jährige kam zur Behandlung ins Krankenhaus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.