Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Mädchen vermutlich vergewaltigt und angezündet
Nachrichten Panorama Mädchen vermutlich vergewaltigt und angezündet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 01.08.2016
In Indien bleibt Gewalt gegen Frauen weit verbreitet. Frauen protestieren dagegen und werfen der Polizei sowie den Behörden vor, dass sie zu wenig unternehmen (Archivbild). Quelle: Piyal Adhikary/epa
Anzeige
Neu Delhi

Wie Medien am Montag berichteten, nahm die Polizei in der indischen Hauptstadt Neu Delhi zwei Verdächtige fest. Sie sollen das 16 Jahre alte Mädchen schon seit Monaten belästigt haben. Die Polizei war zunächst von einem Selbstmord ausgegangen, eine Obduktion ergab jedoch, dass das Mädchen zuvor vergewaltigt und erwürgt worden war.

In den vergangenen Wochen waren mehrere Vergewaltigungen bekannt geworden. Erst am Wochenende wurden eine Mutter und ihre minderjährige Tochter Opfer einer Gruppenvergewaltigung. Die Polizei nahm am Sonntag insgesamt 16 Verdächtige fest.

Gesetze wurden verschärft

Wie die Ermittler mitteilten, sollen die Männer bewaffnet einen Wagen gestoppt haben. Die männlichen Insassen seien von ihnen gefesselt und ausgeraubt worden, während sechs Männer der Bande die Mutter und ihre 14-jährige Tochter in einem angrenzenden Feld vergewaltigten.

Seit der brutalen Gruppenvergewaltigung einer Studentin im Dezember 2012 hat Indien die Strafgesetze deutlich verschärft. Die Gewalt gegen Frauen bleibt dennoch weit verbreitet. Fast täglich berichten die Zeitungen über besonders brutale Fälle von Vergewaltigung und sexueller Gewalt. Indiens Polizei und Behörden unternehmen nach Ansicht ihrer Kritiker zu wenig, um die allgegenwärtige Gewalt gegen Frauen zu unterbinden.

dpa/afp/RND

Mitten in der Nacht ist in Heidelberg ein Mann nicht mehr aus seiner eigenen Toilette herausgekommen. Erst die Feuerwehr konnte ihn aus der misslichen Lage befreien – und auch nur, indem sie "brachiale Gewalt" einsetzte, wie die Polizei berichtete.

01.08.2016
Panorama In den Flitterwochen in Indien - Leopard überrascht Ehepaar im Hotelzimmer

Mitten in den Flitterwochen hat ein Ehepaar in Indien um sein Leben fürchten müssen: Der Mann und die Frau wurden nachts wach, weil ein Leopard in ihr Hotelzimmer gesprungen war. Aber sie hatten Glück: Anstatt die Menschen anzugreifen, verzog sich die Raubkatze ins Badezimmer.

01.08.2016
Panorama 18-Jähriger tötete neun Menschen - Vater des Amokläufers: Unser Leben ist erledigt

Gut eine Woche nach dem Amoklauf von München hat sich der Vater des Täters erstmals zu Wort gemeldet. "Mir geht es schlecht. Wir bekommen Morddrohungen. Meine Frau weint seit einer Woche. Unser Leben in München ist erledigt."

01.08.2016
Anzeige