Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Europaweite Suche nach Todesschützen von Berlin
Nachrichten Panorama Europaweite Suche nach Todesschützen von Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 06.08.2011
Quelle: Tim Schaarschmidt (Archiv)
Anzeige
Berlin

Nach den kaltblütigen Todesschüssen auf eine Mutter und ihre Tochter im Berliner Stadtteil Wedding läuft die Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter auf Hochtouren. Der 25-jährige Mehmet Yildirim werde mittlerweile im gesamten Schengen-Raum gesucht, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Bislang gebe es aber noch keine heiße Spur.

Seit Freitag wird auch das Wohnhaus der Familie von mit Maschinenpistolen bewaffneten Polizisten bewacht. Zu einzelnen Sicherheitsmaßnahmen gab eine Polizeisprecherin am Samstag keine Auskunft. Die Wohnung von Yildirim sei erneut durchsucht worden, um Hinweise auf den Bekanntenkreis des Todesschützen zu finden, berichtete die „Berliner Zeitung“ (Samstag). Unter anderem seien Spürhunde eingesetzt worden. Die sogenannten Mantrailer hätten aber nur in die Luft geschnuppert und nicht am Boden.

Bei der Schießerei am Donnerstag kamen die 45-jährige Mutter und die 22-jährige Schwester von Yildirims Ex-Frau ums Leben. Durch weitere Schüsse schwer verletzt wurde außerdem ein 27-jähriger Mann. Die 24-jährige Ex-Frau Yildirims, der die Schüsse nach vorläufigen Erkenntnissen galten, sowie ein gleichaltriger Mann kamen unverletzt davon. Beide stehen unter Schock und sind ebenfalls im Krankenhaus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit bunten Transparenten, Luftballons und Fähnchen hat Bad Nenndorf Flagge gegen Rassismus und Gewalt gezeigt. Die Bürger des kleinen Kurorts wehren sich gegen den jährlichen Aufmarsch von Rechtsextremisten und Neonazis aus ganz Deutschland.

06.08.2011

Schwein gehabt: Als ihr Wagen von der Straße abkam blieben sie unverletzt - allerdings konnten sie danach das Fahrzeug nicht verlassen. 20 Hausschweine bedrängten die Insassen eines verunfallten Autos.

05.08.2011

In seiner Rolle als „Mr. Bean“ ist er ständig vom Pech verfolgt. Nun scheint Schauspieler Rowan Atkinson großes Glück im Unglück gehabt zu haben: Einen schweren Unfall mit seinem Luxus-Sportwagen überlebte er leicht verletzt.

05.08.2011
Anzeige