Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Ex-US-Polizist zu 263 Jahren Haft verurteilt
Nachrichten Panorama Ex-US-Polizist zu 263 Jahren Haft verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 22.01.2016
Ex-Polizist Daniel Holtzclaw soll bei seinen Taten äußerst brutal vorgegangen sein, wie seine Opfer einstimmig aussagten. Quelle: Twitter
Anzeige
Oklahoma

Daniel Holtzclaw wurde am Donnerstag in 18 von 36 Anklagepunkten schuldig gesprochen, wie die Justizbehörden im südlichen Bundesstaat Oklahoma mitteilten.

Der ehemalige Polizist hatte die Taten in Oklahoma City begangen. Sein Anwalt bezeichnete die Entscheidung laut Medienberichten als nicht überraschend. Mehrere Opfer hatten vor Gericht geschildert, wie brutal Holtzclaw gegen sie vorgegangen war. Dabei habe er seine Stellung als Polizist ausgenutzt. Als Opfer suchte er sich hauptsächlich schwarze Frauen mittleren Alters aus, viele von ihnen waren zuvor selbst straffällig geworden.

Eine Frau hatte ausgesagt, dass Holtzclaw sie zu einem Feld gefahren habe, um sie dort auf dem Rücksitz seines Streifenwagens zu vergewaltigen. Danach habe er sie dort stehen lassen. "Ich konnte nichts machen, schließlich war er ein Polizist und ich eine Frau."

Zum Oralsex gezwungen

Ein weiteres Opfer hatte ausgesagt, dass der Angeklagte sie zum Oralsex gezwungen habe, während sie unter Drogeneinfluss an ein Krankenhausbett fixiert gewesen sei.

Holtzclaws Taten hatten sich über einen Zeitraum von sieben Monaten in den Jahren 2013 und 2014 erstreckt, am 18. Juni 2014 war er schließlich festgenommen worden. Die meisten seiner Opfer hatten zunächst geschwiegen, aus Angst, die Polizei würde ihnen ohnehin nicht glauben, ehe eine 17-Jährige, von einer Freundin ermuntert, schließlich auspackte. Überführt wurde Holtzclaw schließlich auch durch die GPS-Aufzeichnungen seines Streifenwagens, die sich mit den Aussagen seiner Opfer zu den Tatorten deckten.

Holtzclaws Arbeitgeber, das Oklahoma City Police Department, zeigte sich auf Twitter mit dem Urteil zufrieden: "Wir sind davon überzeugt, dass die Gerechtigkeit gesiegt hat."

caro/afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es waren intime Momente, die Celine Dion da mit ihren Fans in der Basilika Notre-Dame teilte: Am Freitagmorgen nahm die kanadische Sängerin Abschied am aufgebahrten Sarg ihres Mannes René Angélil. Die Beerdigung wird sogar im Livestream übertragen.

22.01.2016

Die US-Ostküste bereitet sich auf einen der heftigsten Winterstürme der vergangenen Jahre vor. Meteorologen warnen, dass Schneestürme und Eiseskälte zu einem Winterchaos führen werden.

22.01.2016

Mit einem bewegenden Abschiedsbrief gedenkt die Mutter der 20-Jährigen, die vor eine Berliner U-Bahn gestoßen worden war, am Unglücksort ihrer Tochter.

22.01.2016
Anzeige