Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Jetzt greift der Hipster zur Bartverlängerung
Nachrichten Panorama Jetzt greift der Hipster zur Bartverlängerung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 01.10.2015
Die volle Gesichtsbehaarung bei Männern hat sich gerade vom Hipster-Merkmal zum Massenphänomen entwickelt, da treibt das Ganze neue Blüten: die Beard-Extensions aus Paris. Quelle: Winnie Bennedsen/dpa
Anzeige
Paris

Dieser Trend hat schon jetzt "so einen Bart": Die volle Gesichtsbehaarung bei Männern hat sich gerade vom Hipster-Merkmal zum Massenphänomen entwickelt, da treibt das Ganze neue Blüten. Beard-Extensions sorgen von Paris aus für Aha-Momente – und verbreiten sich von dort aus im Netz.

Als Erfinderin wird eine Barbierin aus Paris gehandelt. "Mir kam die Idee zu Bart-Extensions auf der Straße", erzählt Sarah Daniel Hamizi, seit 16 Jahren Barbierin im Zentrum von Paris. "Dort habe ich eine Frau gesehen, deren Haar bildete eine Art Skulptur aus schönen Locken." Die verpasst sie nun auch Männern im Gesicht. Lange Vollbärte seien vor allem bei Kreativen – nicht nur in Paris – beliebt. In den USA sind die Verlängerungen bereits im Fachhandel erhältlich.

Bei Hamizi können Männer für die Bart-Verlängerung zwischen Echthaar und synthetischen Strähnen wählen. Die Preise schwanken laut Hamizi zwischen 80 und 250 Euro. Nur eines müssen die Bartliebhaber für die Extensions mitbringen: mindestens zwei Zentimeter eigenen Kinnbewuchs. Der Rest wird wie ein Teppich angewebt. Mit Klipps lässt sich die Verlängerung auch befestigen, hält aber nur ein paar Tage.

dpa/aks

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufatmen im Hause Jenner: Die Staatsanwaltschaft hat eine Anklage wegen Totschlags gegen den Ex-Sportstar fallen gelassen. Dennoch drohen dem Promi weitere Gerichtsverfahren.

01.10.2015
Panorama Ärger um Luxus-Toiletten in Paris - Die "Pipi-Damen" kämpfen um ihren Job

Die Toiletten in Pariser Sehenswürdigkeiten wie der Kathedrale Notre-Dame sollen zu Boutiquen umgebaut werden, damit Touristen dort Accessoires einkaufen. Für die Toilettenfrauen ist dann kein Platz mehr. Sie kämpfen deshalb um ihren Job.

03.10.2015

Bournville ist Großbritanniens letzte trockene Ortschaft – bis jetzt: Zum ersten Mal in der Geschichte der Kleinstadt hat der Stadtrat einem Händler erlaubt, Alkohol zu verkaufen. Das freut allerdings nicht alle Einwohner.

30.09.2015
Anzeige