Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Feuerwehrauto in schweren Unfall verwickelt
Nachrichten Panorama Feuerwehrauto in schweren Unfall verwickelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:57 07.07.2016
Das Löschfahrzeug der Feuerwehr überschlug sich nach dem Aufprall. Quelle: Polizei Sachsen-Anhalt Nord
Anzeige
Plötzkau

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr ist auf dem Weg zu einem Einsatz nahe Plötzkau (Sachsen-Anhalt) verunglückt. Zwölf Menschen wurden dabei verletzt, vier von ihnen schwer, wie die Polizei in Bernburg am Donnerstag mitteilte.

Rettungshubschrauber im Einsatz

In einer leicht abschüssigen Linkskurve kam der Fahrer des Löschfahrzeugs am Mittwochabend von der Fahrbahn ab und geriet ins Schleudern. Auf der Gegenspur stieß das Fahrzeug, in dem insgesamt neun Menschen saßen, mit zwei Autos zusammen, überschlug sich daraufhin und kam im Straßengraben zum Stehen.

Mehrere Rettungswagen, Notarztwagen sowie weitere Fahrzeuge der Feuerwehr kamen darauf zur Unglücksstelle. Einer der Verletzten musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet. Ein Gutachter wurde zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen.

dpa/RND/zys

Panorama "Hiddleswift" nur inszeniert? - Böse Spekulationen um Taylor Swift

Offiziell bekannt ist über Taylor Swifts Liebesleben fast gar nichts. Aber die immer neuen Fotos der Sängerin mit Schauspieler Tom Hiddleston lassen Fans rätseln: Echte Liebe? Oder ein PR-Trick, um ihr Album zu bewerben?

07.07.2016
Panorama Chancen für Unternehmer - Wird Cannabis bald legalisiert?

In den USA ist legales Marihuana bereits eine Milliardenindustrie. In Deutschland will die Bundesregierung Cannabis nun auch als Medizin freigeben – und lässt Unternehmer aufs große Geschäft hoffen.

09.07.2016
Panorama Bewährungsstrafe wegen Betrugs - Frau lebt Doppelleben dank Kreditschwindel

Mit sich selbst gewährten Krediten hat eine ehemalige Bankangestellte aus Bonn ihr jahrelanges Doppelleben mit zwei Männern finanziert. Nun verurteilte sie das Bonner Amtsgericht zu einer Bewährungsstrafe.

06.07.2016
Anzeige