Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Flüchtling trägt Hundewelpen nach Europa

500 Kilometer zu Fuß Flüchtling trägt Hundewelpen nach Europa

Der 17-jährige Aslan aus Damaskus hat sein wertvollstes Hab und Gut nach Lesbos retten können: seinen Hundewelpen Rose. 500 Kilometer habe er den Husky durch Syrien getragen, erzählt Aslan in einem Video des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR.

Voriger Artikel
Air-Berlin-Maschine muss notlanden
Nächster Artikel
Snoop Dogg startet Ebay für Marihuana

Aslan hat Rose von Damaskus bis auf die griechische Insel Lesbos getragen, erzählt er dem UNHCR.

Quelle: Screenshot UNHCR

Lesbos. Mit zwei Taschen ist der 17-Jährige Aslan aus Damaskus auf der griechischen Insel Lesbos gelandet, wie täglich Hunderte andere Flüchtlinge aus Syrien: Einen alten Wanderrucksack trägt er auf dem Rücken – und in der Hand eine Hundekiste. Dort verstaut ist sein kostbarstes Hab und Gut: sein Hundewelpe Rose. Die Mitarbeiter des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR fanden den Fall des Jungen so außergewöhnlich, dass sie ein Video von ihm ins Netz stellten.

"Ich liebe diesen Hund. Ich brauche ihn", erzählt Aslan den Flüchtlingshelfern. Er habe Rose deswegen 500 Kilometer quer durch Syrien getragen – zu Fuß, obwohl ihm Menschen immer wieder gesagt haben, dass er ihn nicht mitnehmen könne. Auch Wasser und Futter habe er für den Husky dabei, genauso wie einen Pass für den Hund. Er hält ein Heft in die Kamera, in dem er den Namen seines Welpen eingetragen hat.

Ob Aslan ohne Angehörige unterwegs und was sein nächstes Ziel ist, hat der 17-Jährige dem UNHCR nicht verraten.

aks

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.