Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Zweiter Flugschreiber geborgen

Abgestürzte Egyptair-Maschine Zweiter Flugschreiber geborgen

Am Freitag ist auch der zweite Flugschreiber der abgestürzten Egyptair-Maschine aus dem Mittelmeer geborgen worden. Die Ermittler hoffen deshalb, dass sie bald die Ursache des Unglücks herausfinden.

Voriger Artikel
Polizei fasst bundesweit tätige Mietnomadin
Nächster Artikel
Frau soll Attentäter Liebes-SMS geschickt haben

Einen Tag nach dem Stimmenrekorder ist auch der Flugdatenschreiber der vor vier Wochen über dem Mittelmeer abgestürzten EgyptAir-Maschine geborgen worden (Archivbild).

Quelle: dpa/Archivbild

Kairo. Vier Wochen nach dem Absturz einer Egyptair-Maschine mit 66 Menschen an Bord ist die Ursache des Unglücks noch immer unklar. Aber die Ermittler sind einen weiteren Schritt vorangekommen: Am Freitag wurde der zweite Flugschreiber geborgen. Ein Spezialschiff habe den Datenrekorder gesichert, teilte die ägyptische Untersuchungskommission mit. Der Datenschreiber sei zerbrochen, doch konnten die Suchmannschaften seinen Speicher sichern, wie die Ermittler erklärten.

Flugschreiber werden in Kairo ausgewertet

Am Donnerstag hatten die Ermittler bereits den Stimmenrekorder der abgestürzten Maschine geborgen. Am Freitagmorgen begannen sie mit der Auswertung. Sie erhoffen sich von den beiden Flugschreibern Erkenntnisse über die bislang ungeklärte Ursache des Unglücks. Der Airbus A320 war am 19. Mai mit 66 Menschen an Bord auf dem Weg von Paris nach Kairo über dem östlichen Mittelmeer abgestürzt

Was zu dem Zeitpunkt genau an Bord passierte, lässt sich möglicherweise mit Hilfe der beiden Flugschreiber rekonstruieren: Der Stimmenrekorder nimmt die Gespräche im Cockpit sowie Hintergrundgeräusche auf, der Flugdatenschreiber speichert alle für den Flug relevanten Messdaten – von der Flughöhe über Geschwindigkeit und Kurs bis zu Angaben zu den Triebwerken. Beide Flugschreiber sollen nun in Kairo mit Unterstützung von französischen Experten und Vertretern des Flugzeugbauers Airbus ausgewertet werden.

dpa/afp/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.