Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Bombendrohung am Flughafen Paderborn
Nachrichten Panorama Bombendrohung am Flughafen Paderborn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 04.03.2016
Nach einer Bombendrohung wurde der Flughafen Paderborn-Lippstadt (Archivbild) evakuiert. Die Polizei durchsuchte das Gbeäude, fand aber nichts. Quelle: Bernd Thissen/dpa
Anzeige
Paderborn/Lippstadt

Wie die "Bild"-Zeitung und "Spiegel Online" berichteten, hatte gegen 15 Uhr am Freitag eine unbekannte Frau am Regionalflughafen Paderborn-Lippstadt angerufen und sinngemäß gesagt: "Gleich geht eine Bombe hoch." Nähere Angaben machte die Frau angeblich nicht. Der Flughafen wurde daraufhin geräumt. Etwa 200 Passagiere, die nach Palma fliegen wollten, wurden in einem Hotel in der Nähe untergebracht, berichteten "Bild" und der "WDR".

Die Polizei durchsuchte das Flughafen-Gebäude vollständig, fand jedoch keine Bombe, wie eine Sprecherin am Abend der Nachrichtenagentur dpa sagte. Die Ermittler gaben den kleinen Airport anschließend wieder frei. Der einzige von der Unterbrechung betroffene Flug nach Palma sollte anschließend mit etwas Verspätung abgefertigt werden, laut Flugplan gegen 19 Uhr.

wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Zwischenfall in Fessenheim - AKW-Panne dramatischer als gedacht

Im April 2014 kam es im französischen Atomkraftwerk Fessenheim zu einem schweren Zwischenfall. Medienberichten zufolge sei der Störfall, bei dem ein Reaktor notfallmäßig heruntergefahren wurde, gravierender gewesen als die französische Atomaufsicht bisher zugeben wollte.

04.03.2016

Wie soll der Absturz eines deutschen Flugzeugs in Frankreich von der US-Justiz aufgearbeitet werden? Die Anwälte haben nun das Geheimnis gelüftet: Sie wollen die Lufthansa-Flugschule in Arizona verklagen.

04.03.2016
Panorama Missglücktes Überholmanöver - 27 Kinder nach Schulbus-Unfall im Krankenhaus

Ein riskantes Überholmanöver zwang den Fahrer eines Schulbusses in Niederbayern zu einer Vollbremsung – das Fahrzeug kam von der Straße ab. 27 Kinder mussten nach dem Unfall ins Krankenhaus.

04.03.2016
Anzeige