Volltextsuche über das Angebot:

18°/ 7° wolkig

Navigation:
Bombendrohung am Flughafen Paderborn

Anonyme Anruferin Bombendrohung am Flughafen Paderborn

Eine anonyme Anruferin hat mit einer Bombenexplosion am Flughafen Paderborn-Lippstadt gedroht. Das Gebäude wurde daraufhin evakuiert und von der Polizei mit Spürhunden durchsucht. Am Abend gaben die Ermittler Entwarnung.

Voriger Artikel
AKW-Panne dramatischer als gedacht
Nächster Artikel
Zwillingspaar in Vietnam hat zwei Väter

Nach einer Bombendrohung wurde der Flughafen Paderborn-Lippstadt (Archivbild) evakuiert. Die Polizei durchsuchte das Gbeäude, fand aber nichts.

Quelle: Bernd Thissen/dpa

Paderborn/Lippstadt. Wie die "Bild"-Zeitung und "Spiegel Online" berichteten, hatte gegen 15 Uhr am Freitag eine unbekannte Frau am Regionalflughafen Paderborn-Lippstadt angerufen und sinngemäß gesagt: "Gleich geht eine Bombe hoch." Nähere Angaben machte die Frau angeblich nicht. Der Flughafen wurde daraufhin geräumt. Etwa 200 Passagiere, die nach Palma fliegen wollten, wurden in einem Hotel in der Nähe untergebracht, berichteten "Bild" und der "WDR".

Die Polizei durchsuchte das Flughafen-Gebäude vollständig, fand jedoch keine Bombe, wie eine Sprecherin am Abend der Nachrichtenagentur dpa sagte. Die Ermittler gaben den kleinen Airport anschließend wieder frei. Der einzige von der Unterbrechung betroffene Flug nach Palma sollte anschließend mit etwas Verspätung abgefertigt werden, laut Flugplan gegen 19 Uhr.

wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Anzeige
G7: Joachim Sauer zum ersten Mal auf Auslandsreise

Beim G7-Gipfel in Japan wird die Kanzlerin von ihrem Mann Joachim Sauer begleitet, dem öffentlichkeitsscheuen Chemieprofessor, der noch nie zu einem Gipfel im Ausland mitgekommen ist. Während seine Frau Weltpolitik macht, absolviert er mit den Partnerinnen einiger Gipfelchefs das "Partnerprogramm".