Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Todesopfer aus Unglücksflieger geborgen

Flugzeugabsturz in Nepal Todesopfer aus Unglücksflieger geborgen

Einen Tag nach dem schweren Flugzeugunglück in Nepal konnten alle Leichen aus den Trümmern geborgen werden. Experten sollen jetzt die Absturzursache ermitteln.

Voriger Artikel
Zahl der Verkehrstoten erneut gestiegen
Nächster Artikel
Ex-Lehrer wegen Gotteslästerung verurteilt

Eine Maschine der Tara Air Fluggesellschaft landet in Jomsom. Der verunglückte Flieger hatte ebenfalls diesen nepalesischen Ort zum Ziel.

Quelle: Narendra Shrestha

Kathmandu. Am Mittwoch war eine Propellermaschine der Fluggesellschaft Tara Air über den Bergen Nepals abgestürzt. Alle 23 Insassen kamen bei dem Unglück ums Leben. Die Leichen dreier Opfer konnten nach Behördenangaben bereits den Familien übergeben werden. Die anderen wurden per Helikopter nach Pokhara, in die zweitgrößte Stadt Nepals, gebracht. Dort war die Maschine tags zuvor gestartet. Die Passagiere befanden sich auf dem nur 20-minütigen Weg nach Jomsom als die Maschine abstürzte.

Die Absturzursache ist weiter unklar

Schneefall hatte zuvor die Bergungsarbeiten im Zentrum des Himalaya-Staates erschwert, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die verbrannten Leichen sollen vertstreut am Absturzort gelegen haben. Die Unfallursache soll jetzt ein Expertenteam ermitteln, teilte die Regierung mit. An Bord waren Nepalesen und zwei ausländische Touristen aus China und Kuwait. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.