Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Gehaltslisten des HSV im Park gefunden

Dokumente lagen auf einer Wiese Gehaltslisten des HSV im Park gefunden

Fußball-Bundesligist Hamburger SV kommt nicht aus den Schlagzeilen. Nach dem blamablen Erstrunden-Aus im DFB-Pokal wurden vertrauliche Papiere auf einer Wiese in einem Hamburger Park gefunden – unter anderem Listen mit den Gehältern der Spieler sowie von Trainer Bruno Labbadia.

Voriger Artikel
Eltern vergessen Dreijährige am Rastplatz
Nächster Artikel
Wieder Schüsse in Ferguson

HSV-Sportdirektor Peter Knäbel war zunächst nicht aufgefallen, dass er die Dokumente verloren hatte.

Quelle: Axel Heimken/dpa

Hamburg. Mehrere interne Dokumente von HSV-Sportdirektor Peter Knäbel hat eine Frau verstreut auf einer Wiese in einem Hamburger Park gefunden. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung sollen auf den Unterlagen die Gehälter der Fußball-Profis, Prämienzahlungen und Vertragsdetails aufgelistet gewesen sein. "Ich kann das alles nicht dementieren", sagte HSV-Mediendirektor Jörn Wolf auf Anfrage.

Knäbel selbst war der Verlust seines Rucksacks laut "Bild" anfangs nicht aufgefallen. "Die Dokumente waren alle älteren Datums. Deswegen habe ich sie aktuell nicht vermisst", sagte er. Wie die Dokumente in den Park gelangten, ist noch nicht bekannt. Der Bundesligist hat Strafanzeige gestellt und sich bei der 38-jährigen Finderin bedankt. Auf Twitter informierte er selbst über den Fall.

Nach Angaben der "Bild" ( Bericht steht hinter der Paywall) stammen die Gehaltslisten vom Juni. Knäbel sagte der Zeitung, ihm sei der Rucksack mitsamt der Dokumente gestohlen worden. Eine Altenpflegerin habe die brisanten Papiere gefunden und versucht, sie dem Eigentümer zu bringen. Aber Knäbel sei gerade umgezogen, habe deshalb nicht mehr an der alten Adresse gewohnt. Also habe die Finderin die HSV-Geschäftsstelle angerufen. Jedoch hätten die Mitarbeiter ihr zunächst nicht glauben wollen.

Der HSV hatte am Sonntag 2:3 gegen den Viertligisten FC Carl Zeiss Jena verloren und war dadurch im DFB-Pokal in der ersten Runde ausgeschieden. Bruno Labbadia hat seinen Pokalversagern deshalb am Montag ein Straftraining verordnet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.