Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Freund des Amokläufers festgenommen
Nachrichten Panorama Freund des Amokläufers festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:01 24.07.2016
Die Polizei hat einen Freund des Münchener Amokläufers festgenommen. Quelle: Symbolbild
Anzeige
München

Die Polizei hat einen Freund des Amokläufers von München als mutmaßlichen Mitwisser festgenommen. Ein Sondereinsatzkommando der Polizei verschaffte sich den Angaben zufolge am frühen Sonntagabend Zugang zu einer Wohnung im Münchner Stadtteil Laim. Es bestehe die Möglichkeit, dass der 16-Jährige gewusst haben könnte, dass am Freitagabend ein Amoklauf geplant war, teilte ein Polizeisprecher mit: "Wir wollen abklären, ob er das wusste." Gegen den Jugendlichen werde wegen Nichtanzeigens einer geplanten Straftat ermittelt.

Der 16-Jährige hatte sich bereits am Freitag unmittelbar nach dem Amoklauf mit neun Todesopfern bei der Polizei gemeldet, weil er den Täter kannte, der sich am Ende selbst erschoss. "Er wurde in Bezug auf seine Beziehung zum Täter vernommen", teilte die Polizei mit. Die Ermittlungen hätten am Sonntag jedoch Widersprüche in seinen Aussagen aufgedeckt. 

In München hatte am Freitag ein 18-jähriger Schüler beim Olympia-Einkaufszentrum neun Menschen und dann sich selbst erschossen. Bisher ging die Polizei davon aus, dass es sich um den Amoklauf eines Einzeltäters handelte, der unter Depressionen gelitten haben soll. Der Deutsch-Iraner nutzte für seine Tat eine umgebaute Theaterwaffe. Er und der jetzt festgenommene 16-Jährige standen laut Polizei "in einer freundschaftlichen Beziehung".

dpa

Es ist eine entscheidende Frage: Woher bekommt ein 18-Jähriger Münchener eine scharfe Waffe? Aus dem Darknet. Doch wie kommt man da rein? Und wie kann man das kontrollieren? Ein Selbstversuch in die verborgene Welt im Internet.

27.07.2016

Tödlicher Unfall in einem Wildtierpark in Peking: Zwei chinesische Touristinnen sind dabei von Tigern angegriffen worden. Eine der Frauen wurde getötet, die andere verletzt, wie die staatliche Zeitung "Legal Evening News" am Sonntag berichtete.

24.07.2016

Beim Amoklauf in München sind vor allem Menschen mit Migrationshintergrund gestorben – und nur ein Opfer war über 20 Jahre alt. Drei der Angeschossenen befinden sich nach Angaben des Landeskriminalamtes noch in Lebensgefahr. Die Tatwaffe hat sich der 18-Jährige über das Darknet besorgt.

24.07.2016
Anzeige