Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Polizist schaukelt eingesperrtes Baby in den Schlaf

Das Auto als Wiege Polizist schaukelt eingesperrtes Baby in den Schlaf

Das nennt man mal beherztes Eingreifen: Ein hessischer Polizist hat ein im Auto eingeschlossenes und schreiendes Baby in den Schlaf gewiegt. Die Mutter hatte versehentlich ihr Kind im Auto eingesperrt

 

Offenbach 50.095636 8.776084
Google Map of 50.095636,8.776084
Offenbach Mehr Infos

Gewusst wie: Auch auf diese unkonventionelle Weise lässt sich ein Baby in den Schlaf schaukeln.
 

Quelle: Polizei Südosthessen

Offenbach. Die Fahrertür war zugefallen, als die 30-Jährige etwas aus dem Kofferraum holen wollte. Dummerweise befand sich der Schlüssel im Wagen, sodass sich die Türen nicht öffnen ließen. Die Mutter rief daraufhin die Polizei, während ihr Kind im Auto bitterlich zu schreien anfing.

Ein Polizist hatte schließlich die rettende Idee: Er schaukelte den Wagen leicht hin und her, wiegte das Baby so in den Schlaf. „Manchmal müssen eben auch unkonventionelle Maßnahmen ergriffen werden!“, kommentierte die Polizei auf Facebook das beherzte Eingreifen. Ein Kollege hatte die Szene offenbar mit dem Smartphone festgehalten und online gestellt.

Die Frauenherzen fliegen ihm zu

Die Kommentare, vor allem der weiblichen Nutzerinnen, überschlugen sich geradezu vor Lob für den jungen Beamten: Von „Solche Männer braucht das Land“ über „Kann man den Kollegen auch rufen, wenn man Einschlafprobleme hat?“ bis „Baby müsste man sein“, hagelte es Komplimente.

Der Ersatzschlüssel zum Wagen lag in der nahen Wohnung der 30-Jährigen. Weil allerdings ihr Haustürschlüssel auch im Auto eingeschlossen war, musste die Polizei die Wohnungstür öffnen. Das Baby wurde schließlich befreit.

Von RND/dpa/caro

Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.