Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Galoppierendes Pferd in Radarfalle geblitzt
Nachrichten Panorama Galoppierendes Pferd in Radarfalle geblitzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 08.07.2011
Obwohl das Tier ohne amtliches Kennzeichen unterwegs war, konnte der Halter später ermittelt werden. Quelle: dpa
Anzeige
Meppen

Ein Pferd ist im Emsland in einer Radarfalle geblitzt worden. Das Tier war von einer Koppel ausgebüxt und rannte in Meppen im abendlichen Berufsverkehr über eine Hauptstraße. Schneller als die Polizei erlaubt war der Gaul aber nicht: Die Radarfalle wurde nicht von dem Schimmel ausgelöst, sondern von einem Wagen danach, der bei Rot über die Ampel fuhr.

Offenbar war der Autofahrer von dem ungewöhnlichen Verkehrsteilnehmer vor ihm so abgelenkt, dass er das Rotlicht nicht bemerkte. Wie eine Sprecherin des Landkreises Emsland am Donnerstag mitteilte, konnte das Pferd einige Kilometer später wieder eingefangen werden. „Alle Beteiligten - auch das Pferd - haben den Verstoß unverletzt überstanden“, teilte die Sprecherin mit.

frx/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Glamour im Publikum, Schnörkelloses auf dem Laufsteg. In Berlin geht die Modeparty weiter. Und: Das Zelt der Fashion Week wird auch im Winter wieder am Brandenburger Tor stehen.

08.07.2011

Häftling muss sieben Tage nackt in Gefängniszelle sitzen. Das verstößt gegen das Folterverbot der Menschenrechtskonvention. Dem Opfer wurden nun 10.000 Euro Schadensersatz zugesprochen.

08.07.2011

Fünf Figuren im Koalitionsdrama: Von der Leyen kann nicht mit Schröder wegen der Frauenquote, Westerwelle ist sauer auf Rösler, weil der ihn abserviert hat, und Schäuble hat sowieso allein gegen sich. Wie würde ein Fehdenplan der Berliner Politiker aussehen?

Reinhard Urschel 07.07.2011
Anzeige