Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Galoppierendes Pferd in Radarfalle geblitzt

Ungewöhnlicher Verkehrsteilnehmer Galoppierendes Pferd in Radarfalle geblitzt

Da staunten die auswertenden Beamten nicht schlecht: Auf dem Blitzer-Foto einer Radarfalle in Meppen befand sich kein Motorrad, Auto oder LKW - sondern ein galoppierendes Pferd. Obwohl das Tier ohne amtliches Kennzeichen unterwegs war, konnte der Halter später ermittelt werden.

Voriger Artikel
Berliner Modewoche zwischen Hugo und Hahnenschrei
Nächster Artikel
Space Shuttle "Atlantis" hebt zum letzten Mal ab

Obwohl das Tier ohne amtliches Kennzeichen unterwegs war, konnte der Halter später ermittelt werden.

Quelle: dpa

Meppen. Ein Pferd ist im Emsland in einer Radarfalle geblitzt worden. Das Tier war von einer Koppel ausgebüxt und rannte in Meppen im abendlichen Berufsverkehr über eine Hauptstraße. Schneller als die Polizei erlaubt war der Gaul aber nicht: Die Radarfalle wurde nicht von dem Schimmel ausgelöst, sondern von einem Wagen danach, der bei Rot über die Ampel fuhr.

Offenbar war der Autofahrer von dem ungewöhnlichen Verkehrsteilnehmer vor ihm so abgelenkt, dass er das Rotlicht nicht bemerkte. Wie eine Sprecherin des Landkreises Emsland am Donnerstag mitteilte, konnte das Pferd einige Kilometer später wieder eingefangen werden. „Alle Beteiligten - auch das Pferd - haben den Verstoß unverletzt überstanden“, teilte die Sprecherin mit.

frx/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Eine Familie aus Hannover fährt am Bocksberg in Goslar-Hahnenklee Ski.
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.