Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Insolventer "50 Cent" prahlt mit neuer "Bude"

Video auf Instagramm Insolventer "50 Cent" prahlt mit neuer "Bude"

Erst meldete US-Rapper "50 Cent" Privat-Insolvenz an, nun verblüfft der 40-Jährige mit einem Video seiner neuen luxuriösen Villa. Auf Instagram präsentiert er die neue "Bude" - samt Pool und offenbar mehreren Angestellten. Binnen Stunden haben tausende Menschen den Beitrag kommentiert.

Voriger Artikel
Elf Leguane, ein Rucksack
Nächster Artikel
Fluchthelfer von "El Chapo" angeklagt

Erstaunt mit afrikanischer Villa trotz Insolvenz: 50 Cent

Quelle: dpa

Berlin. Der US-Rapper 50 Cent sorgt rund um seine angebliche Insolvenz weiter für Aufsehen. Der 40-Jährige, der nach einer Klage Privatinsolvenz im Juli angemeldet hat, gleichzeitig aber einen luxuriösen Lebensstil zur Schau stellt, hat bei Instagram ein Internetvideo seiner angeblich neuen Villa veröffentlicht.

"Meine Bude in Afrika ist fast fertig", schrieb 50 Cent zu dem Video und kündigte die "verrückteste Einweihungsparty aller Zeiten" an. Auf dem Video sind neben der von Bäumen umgebenen Villa samt Pool mehrere Menschen zu sehen, die auf dem Grundstück arbeiten.


In welchem Land sich das Luxusanwesen befindet, gibt 50 Cent nicht preis. Er schrieb nur: "Ich erkläre später."

"Ich bete, dass du in Togo baust"

Das Video sorgte für zahlreiche Reaktionen: Binnen 48 Stunden wurden mehr als 4000 Kommentare hinterlassen. "Ich bete, dass du in Togo baust", lautet einer von Tausenden Instagram-Kommentaren. "So ist dein Grundstück vor den US-Gerichten geschützt - kein Auslieferungsabkommen zwischen den USA und Togo." Ein anderer User schrieb: "Ich dachte, du wärst insolvent."

Es ist nicht das erste Mal, dass 50 Cent bei Instagram über seine Privatinsolvenz stichelt. Der Musiker posierte wenige Tage nach seiner Insolvenz auf Instagram auf einem Bild neben einem Smart - und nicht wie sonst im Gangsta-Style neben teuren Sportautos. Das Foto garnierte er mit dem sarkastischen Spruch: „Es sind harte Zeiten ausgebrochen LMAO“. Die Abkürzung steht für  „Laugh my Ass off“ – zu deutsch: „Lache mich tot“.

Der Insolvenzantrag von 50 Cent ("Get Rich or Die Tryin'") kam wenige Tage, nachdem ihn ein Gericht zur Zahlung von Schadenersatz in Höhe von fünf Millionen Dollar verurteilt hatte. Er soll ein Sexvideo von einer Frau ohne ihre Erlaubnis ins Internet gestellt haben.

Das Wirtschaftsmagazin "Forbes" hatte das Vermögen des Grammy- Preisträgers im Mai auf 155 Millionen Dollar geschätzt. Sein Anwalt hingegen gab Medienberichten zufolge ein Vermögen des Rappers von rund vier Millionen Dollar an. "Ich habe ein gutes Leben, Mann", schrieb 50 Cent jetzt bei Instagram.

zys/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rapper bestreitet Luxusleben
Foto: US-Rapper Curtis James Jackson III (50 Cent) in Warschau, Polen, 2014.

Er trägt goldene Ringe und fährt teure Autos. Aber angeblich gehört ihm das alles gar nicht. Oder versucht Rapper 50 Cent nur, sich arm darzustellen – damit er einer Frau keinen Schadenersatz für die Veröffentlichung eines Sexvideos zahlen muss?

mehr
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.