Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Winona Ryder ist wieder da

Neues Gesicht von US-Designer Marc Jacobs Winona Ryder ist wieder da

Sie war eine der erfolgreichsten Schauspielerinnen der Neunzigerjahre. Jetzt ist Winona Ryder zurück: US-Designer Marc Jacobs macht die 44-Jährige zum Gesicht seiner neuen Beauty-Kampagne.

Voriger Artikel
Freundin mit Spionage-App überwacht
Nächster Artikel
Zweites Opfer nach Teufelsaustreibung gefunden

Winona Ryder ist das neue Gesicht von US-Designer Marc Jacobs.

Quelle: dpa

Der Durchbruch gelang ihr 1990 in Tim Burtons Kult-Film "Edward mit den Scherenhänden" an der Seite von Johnny Depp. Sie war für einen Golden Globe und sogar den Oscar nominiert. Doch 2002 nahm ihre Karriere ein abruptes Ende. Wegen wiederholten Ladendiebstahls von Kleidern im Wert von 5000 US-Dollar wurde sie zu einer Bewährungszeit von drei Jahren und einer Arbeitsauflage von 480 Stunden verurteilt. Danach wurde es still um sie. Nachdem sie 2011 ein kurzzeitiges Comeback im Film "Black Swan" feierte, hatte sie ihre Villa in Hollywood verkauft.

Jetzt präsentierte Star-Designer Marc Jacobs die Schaupielerin als Gesicht seiner neuen Beauty-Linie, wie der Designer auf Istagram bekanntgab. Auf dem Foto der neuen Kampagne, das der Designer dort zeigt, ist die 44-Jährige im Look der Sechzigerjahre zu sehen: Mit schwarzen und weißem Eyeliner geschminkte Cat Eyes, elfenbeinfarbene Perlenkette, Ponyfrisur. Ihren Kopf hat sie auf einen Spiegel gelegt, sodass ihr Gesicht zweimal zu sehen ist. David Sims hat sie fotografiert, das Styling ist von Katie Eleanor Grand. Laut Jacobs wurde der Look von Make-up-Artist Diane Kendal entworfen, Starfrisör Guido Palau hat sie frisiert.

"Mit großem Stolz und Freude" präsentiere er dieses Bild der kommenden Marc Jacobs Beauty Kampagne 2016, schreibt der Designer dazu. Und er verrät auch, dass er und Winona Ryder schon seit mehr als 25 Jahren befreundet seien. Bei seiner Kampagne habe er sich von Alain Resnais' Film "Letztes Jahr in Marienbad" aus dem Jahr 1961 sowie der Hauptdarstellerin Delphine Seyrig (1932-1990) und ihrem "coolen, eleganten, zeitlosen" Stil inspirieren lassen.

"Ich liebe die Art, wie er die Menschen aussucht, mit denen er zusammenarbeitet", zitiert das Fashionmagazin "Allure" die Schauspielerin. "Dass er mich ausgewählt hat, ist ein riesengroßes Kompliment."

Demnächst soll es eine Fortsetzung des Burton-Films geben - auch Winona Ryder ist wieder dabei.

so

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.