Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Liebes-Aus: 18-Jährige tötet Ex-Freundin

Geständnis zum Prozessauftakt Nach Liebes-Aus: 18-Jährige tötet Ex-Freundin

Sie waren mehr als nur gute Freunde: Aus verschmähter Liebe hat eine heute 18-Jährige ihre Ex-Freundin getötet. Das hat sie am Donnerstag zum Prozessauftakt in Münster gestanden.

Voriger Artikel
Geiselnehmer gibt nach drei Stunden auf
Nächster Artikel
Ermittler fühlen sich an Al Capone erinnert

Die Angeklagte Megi B. sitzt mit ihrer Anwältin im Landgericht in Münster (Nordrhein-Westfalen).

Quelle: Friso Gentsch/dpa

Münster. Eine 18-jährige Schülerin aus Dortmund hat gestanden, im vergangenen Oktober eine 17-Jährige umgebracht zu haben. Hintergrund war verschmähte Liebe: Die beiden Schülerinnen waren rund vier Jahre lang ein Paar – Anfang 2015 trennten sie sich. Darüber ist die Angeklagte nach eigenen Angaben nicht hinweggekommen.

Zum Prozessauftakt am Donnerstag vor dem Landgericht Münster hat die 18-Jährige zugegeben, zunächst mit einem Messer auf ihre Ex-Freundin eingestochen und sie anschließend getreten und gewürgt zu haben. Erst als kein Lebenszeichen mehr zu erkennen gewesen sei, habe sie von ihr gelassen. Die Anklage lautet auf Mord. Im Falle einer Verurteilung nach dem Jugendstrafrecht drohen ihr bis zu zehn Jahre Haft.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.