Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Gläserner Skywalk in China splittert
Nachrichten Panorama Gläserner Skywalk in China splittert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 08.10.2015
Weil ein Glaselement des insgesamt 68 Meter langen Skywalks gesplittert ist, wurde die Brücke gesperrt. Quelle: afp
Anzeige
Yuntaishan

Der gläserne Skywalk in mehr als 1000 Meter Höhe sollte eigentlich die neue Attraktion in der chinesischen Provinz Henan werden. In der malerischen Gegend Yuntaishan sollte der Skywalk Touristen einen wunderschönen Ausblick auf die Landschaft verschaffen. Doch damit ist nun vorbei: Das erst vor drei Wochen eröffnete Bauwerk wurde von den Behörden geschlossen. Der Grund: Mangelnde Sicherheit.

Ein Glaselement der insgesamt 68 Meter langen Konstruktion war bereits vor wenigen Tagen in münzengroße Teile zersplittert. Mehrere Medien berichten danach über den Schaden. In der britischen Zeitung "Telegraph" beschrieb ein chinesischer Tourist die Situation.

Zur Galerie
Gläserne Skywalks werden in China immer beliebter. Vor allem bei wohlhabenden einheimischen Touristen kommen die gläsernen Brücken gut an.

Zunächst habe er ein merkwürdiges Knacken gehört, schilderte Lee Dong Hai. Als er nach unten schaute, habe er einen Riss im Glasboden gesehen. Dann sei Panik ausgebrochen: Die Menschen um ihn herum hätten geschrien, sagte Lee Dong Hai. Und auch ihn selbst habe die Angst ergriffen. Er habe gerufen "Das Glas ist gesprungen! Es ist wirklich gesprungen" und er sei von der Plattform gerannt.

Der Betreiber beschwichtigte nach dem Auftachen der Risse. Demnach würde keine Gefahr bestehen, weil nur eine von drei Glasschichten kaputt gegangen sei. Doch das scheinen die Behörden anzuzweifeln.

Gerüchte über hingefallene Thermosflasche

Die Ursache für den Riss ist unklar. Laut Medienberichten soll am Montag einem Touristen eine Thermosflasche auf das Glas gefallen sein, welches eigentlich eine Traglast von mehr als 800 Kilogramm pro Quadratmeter aushalten soll. Mehrere Dutzend Touristen waren an dem Tag auf dem Skywalk, unter dem es nach offiziellen Angaben mehr als 120 Meter in Tiefe geht, unterwegs.

Die insgesamt 260 Meter lange Brücke war am 20. September eröffnet worden. Derartige Skywalks werden in China immer beliebter, weil sie bei wohlhabenden einheimischen Touristen gut ankommen. Auch die längste und höchste gläserne Laufbrücke befindet sich in China. In Zhangjiajie in der Provinz Hunan führt sie 430 Meter weit in einer Höhe von 300 Metern über eine Schlucht.

zys/r.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Hollywoodstar will heiraten - Leonardo DiCaprio soll sich verlobt haben

Nach Beziehungen mit Supermodels wie Bar Refaeli (30) oder Gisele Bündchen (35) scheint Leonardo DiCaprio die Frau fürs Leben gefunden zu haben: Der Hollywood-Star soll sich mit Freundin Kelly Rohrbach verlobt haben – ganz spontan nach gerade mal vier Monaten Beziehung.

08.10.2015
Panorama Unfälle mit Smartphone - Tödliches Selfie

Sie riskieren ihr Leben für ein Foto: Immer mehr Menschen bringen sich für ein Selfie in gefährliche Situation. Und immer häufiger endet das tödlich. So etwa in Australien. Beim Posen an einer Klippe ist eine 23-jährige Studentin abgestürzt – und gestorben.

08.10.2015
Panorama Abbruch 700 Meter vor dem Gipfel - Mount-Everest-Besteigung ist geplatzt

Er wollte ein Zeichen für den Tourismus am Himalaya setzen – doch am Ende ging es um Leben und Tod: Der japanische Extremsportler Nobukazu Kuriki hat seinen Versuch, als erster Mensch nach der Erdbebenkatastrophe den Mount Everest zu bezwingen, abgebrochen.

08.10.2015
Anzeige