Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Google löscht Karte mit Asylbewerberheimen
Nachrichten Panorama Google löscht Karte mit Asylbewerberheimen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 17.07.2015
Die über "My Maps" erstellte Karte verzeichnete Hunderte Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland standortgenau. Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Auf der über den frei zugänglichen Dienst "My Maps" erstellten Karte wurden die Asylbewerberheime standortgenau markiert. Nicht nur die bereits bestehenden Unterkünfte für Flüchtlinge, sondern auch die künftig geplanten. Die Markierungen wurden mit den genauen Adressen und teilweise mit Kommentaren versehen, in denen Asylgegner etwa auf die angefallenen Umbaukosten hinwiesen.

Unter dem Hashtag #braunekarte hatte sich bei Twitter eine breite Protestwelle entwickelt, nachdem die Existenz der offenbar schon seit Monaten kursierenden Google-Karte medial Schlagzeilen machte. Sie fand in rechtsextremen Netzwerken Verbreitung, später auch in einer fremdenfreundlichen Variante mit dem Tenor "Helft mit! Helft Menschen in Not!".

Aktivisten forderten Google auf, die Karte aus dem Netz zu nehmen. Der Suchmaschinenbetreiber ist dem am Freitag nachgekommen – die Karte wurde gelöscht. Der ursprüngliche Link ist nicht mehr erreichbar.

chs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama "Gut integrierten Menschen eine Chance geben" - Flüchtlingsbeauftragte macht Reem Hoffnung

Die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz, sieht gute Chancen, dass das libanesische Mädchen Reem nach dem hochemotionalen "Bürgerdialog" mit Kanzlerin Angela Merkel nicht abgeschoben wird und in Deutschland bleiben darf.

17.07.2015
Panorama Unbekannter zerstört Plaschbecken - Der Poolschlitzer bringt Kinder zum Weinen

40 Planschbecken sind ihm schon zum Opfer gefallen: In Franken treibt in Poolschlitzer seit sechs Jahren sein Unwesen. Der Polizei fehlen jegliche Hinweise, sie vermutet aber einen Serientäter. Das Motiv ist allerdings völlig unklar.

17.07.2015
Panorama Amerikaner erschießt vier Marine-Soldaten - Was trieb den Schützen von Tennessee?

Bisher gibt es keinen Beweis, dass der Mann, der gestern vier Marine-Soldaten erschoss, im Namen von Terroristen handelte. Im Netz kursiert ein Tweet, der vom Islamischen Staat stammen soll – dessen Echtheit aber zweifelhaft ist. US-Medien tauchen deshalb in die Biografie von Mohammad Youssuf Abdulazeez ein.

17.07.2015
Anzeige