Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Sechs Kinderleichen in Russland entdeckt
Nachrichten Panorama Sechs Kinderleichen in Russland entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:41 04.08.2015
Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Nischni Nowgorod fand die russische Polizei ein Bild des Grauens vor. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Nischni Nowgorod

Möglicherweise sei auch die schwangere Mutter getötet worden, berichtete die Agentur Interfax unter Berufung auf Ermittlerkreise. Kindergärtnerinnen in der Stadt Nischni Nowgorod, rund 400 Kilometer östlich von Moskau, hatten die Polizei informiert, weil sie die Kinder seit dem 25. Juli nicht mehr gesehen hatten.

Die Beamten kontrollierten die Wohnung der Familie und fanden ein Bild des Grauens vor. Nachbarn gaben an, sie hätten den Familienvater noch kurz zuvor gesehen. Die Polizei im benachbarten Gebiet Wladimir teilte später mit, dass eine weitere Leiche mit dem Fall in Verbindung gebracht werde. Mit großer Wahrscheinlichkeit handele es sich um die Mutter des hauptverdächtigen Familienvaters, sagte eine Polizeisprecherin.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Von Angriffen und Abwehr der Insekten - Die Wespen sind los

Unfall auf Autobahn, Angriff auf Kita-Kinder und ein Schwelbrand im Haus: Wespen sind in diesem Sommer besonders penetrant – und haben schon in mehreren Fällen zu gefährlichen Situationen geführt. Oft sind die Menschen aber selbst dran schuld.

04.08.2015

Während die Welt noch um den toten Löwen Cecil trauert, geht Sabrina Corgatelli weiter auf die Jagd – und erlegt Giraffe, Antilope, Streifengnu. Dass sie dafür angefeindet wird, kann die Frau nicht verstehen. Sie beruft sich auf die Bibel.

04.08.2015
Panorama BGH-Urteil wegen Kindesmisshandlung - Haftstrafe für Esoteriker-Paar

Ein Esoteriker-Paar muss drei Jahre ins Gefängnis, weil es seinem kranken Kind lebensnotwendige Behandlungen vorenthalten hat. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Dienstag entschieden. 

04.08.2015
Anzeige