Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Großrazzien im Kampf gegen die italienische Mafia
Nachrichten Panorama Großrazzien im Kampf gegen die italienische Mafia
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 08.06.2011
Die italienische Polizei ist in einer Großrazzia gegen die italienische Mafia ausgerückt. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige

Mit 150 Haftbefehlen ist die italienische Polizei zu mehreren Großrazzien gegen die Mafia ausgerückt. Spezialeinheiten gingen am Mittwoch gegen mutmaßliche Mitglieder der von Kalabrien aus gesteuerten ’Ndrangheta in Turin, Mailand, Modena und Reggio Calabria vor. Hunderte von Beamten waren bei der Operation „Minotauro“ im Einsatz. Zur genauen Zahl der Festgenommenen lagen zunächst keine Angaben vor.

Geleitet wurden die Einsätze von der Anti-Mafia-Sektion der Turiner Staatsanwaltschaft. Den Festgenommenen wird vor allem Drogenhandel, illegaler Waffenbesitz, Betrug, Wucher und Erpressung vorgeworfen, wie italienische Medien von der Aktion berichteten.

Mehr als 120 Villen, Wohnungen und Ländereien wurden beschlagnahmt

Im Zuge der zahlreichen Durchsuchungen legten die Fahnder Hand auf Mafia-Gut im Wert von 70 Millionen Euro. Etwa 100 Finanzpolizisten waren eingesetzt, um unter anderem in der piemontesischen Hauptstadt Turin mehr als 120 Villen, Wohnungen und Ländereien der ’Ndrangheta zu beschlagnahmen. Sie versiegelten vorsorglich auch zehn Unternehmen. Mehr als 200 Konten und Tresorfächer wurden gesperrt.

In einer der größten Anti-Mafia-Aktionen seit Jahren waren im Juli 2010 mehr als 300 ’Ndrangheta-Verdächtige vor allem in der Lombardei den Einsatzkräften ins Netz gegangen. Gegen 39 von ihnen begann der Prozess im Mai, ein zweites Mammutverfahren gegen 119 Verhaftete soll an diesem Donnerstag in Mailand eröffnet werden. Die Großrazzien in Norditalien zeigen, wie stark die von Süditalien aus operierende ’Ndrangheta inzwischen gerade auch in diesen Regionen verankert ist.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Schlägt in der Krise die Stunde der Mafia? In Sizilien operiert sie nach altem Muster – auf dem Festland findet sie neue Tarnung.

26.03.2009

Ein schauerliches Mafia-Verbrechen schockt Italien: Mitglieder der kalabrischen ’Ndrangheta haben eine Frau umgebracht und sie anschließend in Säure aufgelöst. Die 35-Jährige hatte bei der Polizei auspacken wollen.

18.10.2010

Die italienische Polizei hat am Dienstag einen Großeinsatz gegen die Mafia begonnen. Tausende Beamten von Sondereinheiten nahmen mehr als 300 Verdächtige der kalabrischen ’Ndrangheta fest und beschlagnahmten Immobilien und Geld in Millionenwert.

13.07.2010

Der Vulkan-Komplex Puyehue-Cordón Caulle im Süden Chiles stößt seit Tagen Lava und Asche aus. Ein Naturschauspiel von grandioser Schönheit. Aber für die Menschen im südlichen Südamerika sind die Folgen eine echte Plage.

08.06.2011

Die ersten Berichte klangen grausig: Von einem Massengrab im Osten von Texas war die Rede, viele der Toten sollten verstümmelte Kinder sein. Der Tipp kam von jemandem, der sich als Wahrsager ausgibt.

08.06.2011

Opossum Heidi zieht um: Monatelang musste es der schielende Star des Leipziger Zoos im Gehege fernab der Öffentlichkeit aushalten. Das ist nun vorbei. Wie der Zoo am Dienstag mitteilte, wird das Tier an diesem Donnerstag sein Quartier in der neuen Tropenhalle Gondwanaland beziehen.

07.06.2011
Anzeige