Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Fünf Verdächtige nach Gruppen-Vergewaltigung gefasst

Gewalttat in München Fünf Verdächtige nach Gruppen-Vergewaltigung gefasst

Eine 26-jährige Frau soll in ihrer eigenen Wohnung in München von fünf Männern vergewaltigt worden sein. Die Polizei hat die mutmaßlichen Täter gefasst.

Voriger Artikel
Starke Unwetter über Rhein-Main-Gebiet
Nächster Artikel
Krokodil verschleppt Zweijährigen

Eine 26-Jährige soll von fünf Männern vergewaltigt worden sein. (Symbolbild)

Quelle: dpa

München. Eine junge Münchnerin wurde offenbar von fünf Männern in ihrer eigenen Wohnung vergewaltigt. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit und bestätigte damit einen Bericht der " Süddeutschen Zeitung". Die Tat soll sich bereits im April ereignet haben. Dass sich der Fall so lange hingezogen hat, liegt nach Angaben der Ermittler an den Umständen. "Es war einfach schwierig, die Täter zu ermitteln", sagte Judith Henkel, Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Alle fünf Tatverdächtigen seien 19 Jahre alt und wohnten in München, erklärte Henkel weiter. "Es sind keine Flüchtlinge." Die Verdächtigen seien allesamt in Deutschland aufgewachsen. Die mutmaßlichen Vergewaltiger befinden sich in Untersuchungshaft.Die 26-Jährige soll außerdem bestohlen worden sein: Ein sechster Mann habe versucht, Wertgegenstände des Opfers zu verkaufen. In der Wohnung war er während der sexuellen Übergriffe wohl nicht. Gegen ihn werde wegen Hehlerei ermittelt, aber nicht wegen Vergewaltigung, erklärte die Staatsanwaltschaft.

Polizei durchsucht Wohnungen in München

Am Dienstagmorgen durchsuchte die Polizei fünf Wohnungen in München und ein südlich der bayerischen Hauptstadt gelegenes Anwesen, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" weiter. Woher die Münchnerin die Männer kannte oder warum sich die Frau allein mit den mutmaßlichen Tätern in ihrer Wohnung aufhielt, ist bisher nicht bekannt. Zu den näheren Umständen machten die Ermittler keine Angaben. "Das Ganze ist noch nicht ausermittelt", sagte Behördensprecherin Judith Henkel. Außerdem wolle man die Privatsphäre der Frau schützen.

RND/are/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.