Volltextsuche über das Angebot:

23°/ 11° Regenschauer

Navigation:
Hans Sarpei wünscht der AfD Krebs

Shitstorm nach Facebook-Post Hans Sarpei wünscht der AfD Krebs

Mit einem Post bei Facebook, in dem er der rechtspopulistischen "Alternative für Deutschland" indirekt Krebs wünscht, hat der deutsch-ghanaische Fußballer Hans Sarpei einen Shitstorm bei Facebook ausgelöst.

Voriger Artikel
Tötung nach Facebook-Kontakt
Nächster Artikel
Haarlocke von John Lennon wird versteigert

Hans Sarpei bei einem Spiel der Nationalmannschaft Ghana gegen die Niederlande im Jahr 2010.

Quelle: Archiv

Hannover. Sarpei nahm den Tod des Publizisten Roger Willemsen zum Anlass für die polarisierende Nachricht in Richtung seiner Fangemeinde. "Lieber Krebs, du hast uns in den letzten Wochen Roger Willemsen, David Bowie und Lemmy Kilmister genommen. Lass mich dir sagen, dass meine Lieblingspartei die AFD ist. Hans"

Bereits 25 Minuten nach Veröffentlichung wurde der Post über 200 mal geteilt. Auch die Kommentarspalten füllten sich rasant. Viele User reagierten irritiert, andere diskutierten, ob nicht zwischen einer erkrankten Einzelperson und der AfD als Institution bei der Bewertung des Posts unterschieden werden müsse. Ein Mann beschrieb auf der offiziellen Facebook-Seite von Hans Sarpei, dass seine Schwiegermutter kurz vor Weihnachten an Lungenkrebs verstorben sei und er deshalb über diesen, vielleicht witzig gemeinten Standpunkt, nicht lachen könne.

Angesichts der deutlichen Reaktionen entfernte Sarpei den Post mittlerweile aus seiner öffentlich einsehbaren Timeline, später ersetzte er die Anrede "Lieber Krebs" in "Lieber Gott".

Der ehemalige Fußballer hat erst im vergangenen Jahr als Sieger der RTL-Show "Let's Dance" Schlagzeilen gemacht.

chs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Anzeige
Deutscher Filmpreis: Lola, Blitzlicht und schöne Kleider

Zahlreiche Stars und Sternchen sind am Freitag in Berlin beim Deutschen Filmpreis über den roten Teppich flaniert. Ein Hollywoodstar war auch darunter.